November 28, 2016

Große Führer lieben nur ihre Ideologien, nie das Volk.

Robert McNamara fragte 1992, als er Fidel Castro traf, ob dieser
1. über die stationierten Atomwaffen auf Kuba während der Kubakrise informiert war?
2. Wenn ja, ob er geraten hätte diese im Angriffsfall einzusetzen? und
3. Was wäre dann aus Kuba geworden.

Fidel Castro antwortete:
„Ich wusste es.“
„Ich hätte es Chruschtschow nicht empfohlen, ich tat es.“
„.Kuba wäre vollständig vernichtet worden.“

(Quelle: »The Fog of War«)





Große Führer, so scheint es, haben kein Problem für ihre große Ideen ihr Volk zu opfern. Je größer der Führer, desto schlimmer fürs Volk.

1 Kommentar :

  1. Nana, das bedeutet ja im Umkehrschluss, wir müssen die Hartnäckigen in der Politik, die nicht weichen wollen, die so von der Macht berauscht sind, so als ob sie an BSE erkrankten, wirklich fürchten.

    Nun kommt unsere Bundes-Chefin aus Mec-pom wo sie unter diesem Wappen startete https://de.wikipedia.org/wiki/Wappen_Mecklenburg-Vorpommerns
    Aber sie hat einen hellen Teint und lässt sich blonde Haare machen und steckt keinem öffentlich „die Zunge raus“ und auch der Greiff ist eine verborgene Figur, allerdings mit anonymen Briefkasten-Firmen-Konten (Consulting Ltd. mit Sitz in Delaware).

    Das Volk ist für Spitzenpolitiker der Berliner und Brüsseler Tagungs-Tiger Nebensache und die Diät macht sie nie satt.
    Aber für das Messen der Wassertemperaturen der Südsee, wie so manch einer unserer Expolitiker sich beschäftigt, der dorthin abtauchten (FDP-Philipp im Bermuda-Dreieck weg), sie haben vorgesorgt, sie leben nicht in Bescheidenheit, sondern „im satten Überfluss, ihrer Privat-Vorsorge“.

    Sie haben einen ordentlichen „Cashflow“ für Gesetze gezogen, die Milliarden ins Rollen brachten (Offshore-Haftungs-Umlage, für Blackstone-Windparks).

    Ob beim „Klima-Klingeling-Tanz“ mit dem das goldene, tiefgläubige Klima-Kalb verehrt wird, oder der ideologischen, rauschigen Revolution, oder neuerdings der gesellschaftlichen „Transformation“ kommen Romantiker daher – die nichteinmal kapieren, wie ein elektrischer Transformator funktioniert, aber sie Schwadronieren, wie Canabioten, die sich was konsumierten, aber Null kapierten.

    Ich beneide die Schweizer, um ihre rationale Aufgeklärtheit.

    Wo die Wähler ihre Abgeordneten kontrollieren und beauftragen, also das tun, was am Besten, für das Volk ist, statt das Volk, zu betrügen und zu bestehlen.

    AntwortenLöschen

Einige HTML tags können verwendet werden, b (für fett), i (für kursiv), a (für Links).