Artikel

 
 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012



Ein Haus am Wege
Oft komme ich an einem alten Gebäude, zwei Orte von meinem zu Hause entfernt, vorbei. Es liegt in einer Neunzig Grad Kurve an einem Berg, nicht weit weg vom Ortszentrum eines Fleckens am Rande der Fildern, wie diese Gegend südlich von Stuttgart genannt wird.


Naturromantik und das Virus
Lediglich gelegentlich sind Versuche zu beobachten, das Corona-Virus ganz im Sinne der Rede von „die Natur wird sich rächen“ zu instrumentalisieren: die Umweltsünden, das Ausbrechen der Menschen aus ihrer naturgegebenen Rolle, werden nun bestraft.


Im Maschinenraum
Aber ab und zu muss ich da raus, aus dieser stickigen Enge, muss Luft holen, für ein paar Momente die Freiheit spüren, sonst gehe ich ein, verkümmere, werde selbst zur Maschine, ohne Sehnsucht, ohne Freude, nur der Bestimmung folgend: zu funktionieren.


Eine Unterhaltung, anfangs über Corona
Vor kurzem hatte er Geburtstag, ich brachte es nicht fertig ihm zu gratulieren, ihn anzurufen, eine Karte zu schreiben, konnte mich nicht dazu überwinden, immer noch klingt dieses „Ach! Pfft!“ in meinen Ohren nach. Eine mehr als fünfzigjährige Freundschaft ging damit zu Ende.


Politische Wortschöpfungen: „Öko-Sozial“
Nun ist die Aufregung groß und die mangelnde Einigkeit auf der links-grünen Seite muss kaschiert werden. Ein dann beliebtes Spielchen in der Politik ist es, Begriffe zu kreieren, die schon beim ersten hören oder lesen, sofort eine Botschaft transportieren sollen.


Über die Heiligkeit von Wahlen
Wir gehen unruhigen Zeiten entgegen, denn schon der Verdacht auf Wahlmanipulation, wie nun bei den Präsidentschaftswahlen in den USA, ist gefährlich genug, um einen Bürgerkrieg auszulösen, oder zumindest Zustände, die den Vorgängen in Bürgerkriegen gleichen.


Ein Haus wird gebaut
Doch der In­nen­aus­bau, das wis­sen al­le die schon mal auf dem Bau ge­ar­bei­tet ha­ben, ist aber der Bau­ab­schnitt mit den meis­ten Kon­flik­ten. Es wird ge­strit­ten, für wen das Haus über­haupt da sein soll, wer hier woh­nen darf und wer wel­che Rech­te auf wel­chen Raum hat.


Bilderstürmer gegen das Bürgertum: Die Antifa
Der Geg­ner der An­ti­fa ist das Bür­ger­tum, mit An­ti­fa­schis­mus ha­ben die Ak­tio­nen der An­ti­fa rein gar nichts zu tun. An bür­ger­li­chen Sym­bo­len re­agie­ren sie sich ab, wol­len die Gren­zen, die sich das Bür­ger­tum durch sein »So­ci­al Dis­tan­cing« auf­ge­baut hat, ein­rei­ßen und zer­stö­ren.


Das Pausenbrot
„Mei­ne Leh­re­rin hat ge­sagt, ich soll mein Ves­per an­ders ver­pa­cken. Das Plas­tik und das Alu­mi­ni­um sind nicht gut für die Um­welt.“ So mein Jüngs­ter, er geht in die 4. Klas­se, al­so noch in die Grund­schu­le. Mir ging au­gen­blick­lich der Hut hoch,


Die Verwandlung der Opportunisten
Oft ha­­be ich die­­se Men­­schen ge­­schol­­ten, ja in der DDR gar ver­­ach­­tet. Heu­­te weiß ich, sie sind für ei­­ne Ge­­sel­l­­schaft so was wie das Was­­ser in ei­­nem al­­ko­ho­­li­­schen Ge­­tränk. Wie die­­ses den Al­­ko­hol ver­­­dünnt, ihn da­­durch erst ge­­nie­ß­bar macht, so wir­ken die Op­­por­­tu­­nis­­ten auf die Ge­­sel­l­­schaft.


Wie aus Idealismus Totalitarismus wird
Gro­ße Auf­­ga­­ben ha­­ben da­her im­­mer et­­was To­­ta­­li­­tä­­res, denn oh­­ne die Macht al­­le Mit­­­glie­­der ei­­ner Ge­­mein­­schaft, von der Dor­f­­ge­­mein­­schaft über die Na­­ti­on bis hin zur Welt­­ge­­mein­­schaft, zum mit­ma­chen zwin­­gen zu kön­­nen, wer­­den sie schei­­tern.


Die politischen Langzeiteffekte der Corona-Krise
Als die Politik nun diesen Rufen entsprach und zuerst Erklärungen abgab, warum Masken nicht schützen und Grenzschließungen ebenfalls nicht, begann der Eiertanz der Verunsicherung erst richtig. Diese Aussagen wurden nämlich recht bald einkassiert und das Gegenteil behauptet, …


Die Union surft auf der Krisenwelle
Die hohen Werte liegen lediglich an der Verunsicherung der Bevölkerung, denn die hat es nun mit einer realen Bedrohung zu tun, nicht mit irgendwelchen abstrakten, die eigene Person kaum betreffenden, Szenarien.


Grüne in der Identitätskrise
Die globalen universalen Zuordnungen, die immer Konstruktionen aus allen möglichen ideologischen Baukästen waren, verlieren an Bedeutung, alles was identitär daran geknüpft war ebenfalls. Linke Ideologen, die bei den Grünen immer tonangebend waren, müssen nun …


Schöne neue Corona Welt – oder die Faszination vom Ende der Menschen
Nicht das Ende der Orte wird erzählt, ihr Verfall, sondern vom Ende der Menschen. Ich muss an Eva Horns Text über ›Zukunftsfiktionen vom Ende des Menschen‹ denken. Für die, die nun von einer ›schönen neuen Corona-Welt‹ sprechen, scheint das keine Dystopie zu sein.


Das Überleben in der Gefahr als Reset-Erfahrung
Tritt die Krise ein, dann stehen die wirtschaftlichen und politischen Ordnungen ohne ihre idealistischen Konstrukte da und sind somit höchst fragil. Diejenigen, die von der Krise als Chance sprechen, wissen das ganz genau.


Politischer Protest im Deckmantel des Bürgersinns
Ein Verdacht keimt auf: Ist es möglicherweise so, dass die „emsigen Mithilfe von Bürgern“ bei der Durchsetzung des Infektionsschutzgesetzes auch politische Gründe hat? Das Bild vom pflichtbewussten Bürger falsch war und sich nun in Bilder des Widerstandes und des …


Solidarität, Anarchie und das Virus
Solidarität soll bei der Bekämpfung des Virus helfen, so ist in vielen Politikerreden zu hören – was natürlich Quatsch ist, das Virus kümmert unsere Solidarität herzlich wenig – doch gemeint ist damit nicht das Virus selbst, sondern seine Auswirkungen auf die Gesellschaft, es ist die Angst vor der Anarchie.


Geschützte Räume
Dieser geschaffene geschützte Raum, wird aber heute als einer wahr genommen, der durch Gesetze und Verträge abgesichert ist und keinen weiteren Schutz bedarf. Krieger braucht es nicht mehr, höchstens Anwälte und Politiker.


Sprachen, Länder, Mentalitäten und das Coronavirus
Doch damit nicht genug, gleichzeitig geht in uns eine Wahrnehmungsveränderung einher: Der Andere, der Fremde sowieso, wird als potenzielle Gefahr gesehen, dies ums so mehr, als er der eigenen Kerngruppe, der Familie also, entfernt ist.


Bilder ohne Kontext
Heute nun fluten uns die Bilder, der Technik sei es gedankt, aus den fernsten Orten direkt in unsere Augen, wir unterliegen dann der Illusion, die Wirklichkeit zu sehen. Das Problem ist nur, die Bilder sind dem Kontext ihrer Umgebung beraubt und wir ersetzen diesen dann, …


Wenn Deutschland stirbt
Wenn Deutschland stirbt, was bedeutet es für mich? Nun, ich werde damit klarkommen, mein Vagabundenblut hilft mir wieder dabei, auch wenn das eine Selbstlüge ist. Aber ich hätte meinen Kindern gerne einen Platz gegeben, von dem sie sagen können: da gehöre ich hin.


 
 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 



Aus dem Archiv: Die Religion der Ökologisten
Wilfried Kretschman zitiert in seiner Antrittsrede, im Landtag von Baden-Württemberg, Hermann Hesse mit den Worten: "Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne". Die Erwähnung Hesses, brachte mich auf einen neuen Gedanken zum Ökologismus, der vielleicht auch einmal einer Betrachtung würdig ist.


Sorry Jungs
„Komm mal her!“, so rief ich dem Verdächtigen zu, in einem resoluten Ton, sodass dieser auch sofort folgte und bis auf zwei, drei Schritte an mich herantrat. Die anderen Jungs blieben hinter ihm, hielten etwas mehr Sicherheitsabstand zu mir. „Wo hast du die Zigarette hingeworfen?“


Achtundsechzig
Schon als ich, noch in der DDR gegen Ende der Siebziger Jahre, Kerouacs „On The Road“ in die Hände bekam, war mir klar, dass ich die Narrative der Achtundsechziger nicht brauchte, um meinen Freiheits- und Unabhängigkeitsdrang zu verstehen.


Aus dem Archiv: Kretschmanns Gründerzeit
Wir können also feststellen, die Große Transformation des 19. Jahrhunderts ist so ziemlich das Gegenteil dessen, als das was heute unter gleichem Namen angestrebt wird. Liberalisierung contra Regulierung.


Aus dem Archiv: Energieeffizienz, Rebound und Backfire
In einer Studie für die Enquete-Kommission "Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität" des deutschen Bundestages gehen die Autoren Reinhard Madlener und Blake Alcott diesen Fragen nach. Deren Fazit ist vernichtend:


Aus dem Archiv: Neue Menschen für den Klimaschutz
In der Weltgeschichte hat es schon viele Versuche gegeben bessere Menschen zu schaffen, sie sind alle grandios gescheitert. Deshalb wird auch versucht, den Menschen hier und jetzt schon ein Stück vom Kuchen der zukünftigen Glücksseligkeit abzuschneiden:


Aus dem Archiv: Rifkin und das Narrativ
Rifkin, Schellnhuber, 3. Industrielle Revolution, Große Transformation, und so weiter und so fort; ich hoffe jetzt ist klar um was es geht: Um eine komplette Umgestaltung der Gesellschaften. Und das ganze soll über ein geeignetes Narrativ der Bevölkerung verklickert werden.


Zeitzeugen und die historiographische Verzerrung
Diejenigen, die es nicht selbst erlebt haben, leben von der Imagenation dessen was geschah. Diese Rekonstruktionen sind immer an Weltsichten oder Ideologien gebunden. Zeitzeugen wirken in diesen Konstrukten störend.


Die Selbstgerechtigkeit der Heuschrecken
Eigentlich will ich diese Morgenansprache gar nicht weiter kommentieren, sie soll nur verdeutlichen, welcher Kulturwandel in den Kirchen vonstattengegangen ist. Statt Vergebung und Dankbarkeit als Grundströmung, ist dort nun Selbstgerechtigkeit und Verachtung auf andersdenkende zu finden.


Offlinegedanken
Später, auf dem Bahnhof, kam es mir wieder in den Sinn und ich wollte erstens diesen Gedanken nicht vergessen und zweitens mehr zum Thema wissen. In der Regel bedeutet dies: Google fragen! Doch das geht nicht, ich bin offline.


Katzenbilder
Freilich werde ich blöd angemacht, wenn ich meine Mitmenschen danach frage, warum sie denn so in ihre süßen Katzenbilder vernarrt sind, ob sie denn die Natur und den Charakter von Katzen nicht kennen würden.


Wahre und falsche Zeichen
Es gibt verschiedene Gründe warum Menschen falsche Zeichen setzen, in den allermeisten Fällen haben sie damit zu tun, nicht mit einer Mehrheit in Konflikt zu geraten, ihnen das Zeichen zu geben: Ich gehöre doch dazu.


Der Zorn brach die Mauer
Als mir später meine Nachbarn, die ich noch als Systemmitläufer und Opportunisten kannte, stolz erzählten, was auf ihren Montags-Demos erleben, war ich über den Sinneswandel schon erstaunt. Was ist in der Zwischenzeit passiert?


Die Emotionsfalle
Geht Denken und Beobachten ohne Emotionen? Ich glaube nicht, denn es ist das Glücksgefühl der Erkenntnis was wir suchen, nicht die Erkenntnis selbst, diese ist nur der Transporteur des Gefühls. Die Emotion wird zur Hauptsache, weshalb Denken und Beobachten wesentlich davon gesteuert wird.


Wann würdest du kämpfen, Papa?
„Wann würdest du kämpfen, Papa?“, fragte gestern eine Tochter. Die Kinder hatten untereinander darüber gesprochen, was sie tun würden, wenn jemand sie töten möchte. Sie hatten die Nachrichten gesehen. „Kämpfen oder Wegrennen?“, schob sie als Frage nach.


Integration oder Koexistenz?
Wenn also heute von gelungener Integration die Rede ist, wird damit nicht ein Aufgehen im Aufnahmeland gemeint, was eben Assimilation wäre (die es freilich auch gibt), sondern der Zustand einer Koexistenz von Verschiedenem, was immer ein Grund für Konflikte ist.


Die CDU nach Görlitz
Die Union hat sich verwandelt, nicht erst seit Merkel, schon Kohl leitete diese Verwandlung ein. Aus einer Partei, deren Wurzeln fest in der Bundesrepublik verankert waren, sollte etwas anderes werden, mit einer nebulösen Vorstellung von einem geeinten Europa.


Die Heimat der Grünen – Nachtrag
Im Grunde muss grüne Ideologie asozial genannt werden, da sie den Bezug des Menschen zu seinesgleichen, also alle sozialen Elemente, als nachrangig gegenüber ihrer Doktrin von der Nachhaltigkeit sieht.


Die Heimat der Grünen
Die Grünen weisen den Menschen nun wieder einen Raum zu, indem sie ihn in die lokalen biologischen nachhaltigen Kreisläufe einfügen. Ihr Denken darüber scheint, zumindest oberflächlich, naturwissenschaftlich.


Werkzeuge und Parteien
Ich habe keinerlei emotionale Bindung zu irgendeiner Partei und die Vorstellung, ich würde in einer Mitglied sein, ist mir völlig fremd. Sie sollen mir Zunutze sein und meine Interessen vertreten. Oder zumindest eine Lösung für ein erkanntes Problem anbieten.


Die Hybris der Gockel
Meine Generation hat in ihrer Jugend an der Freiheit geleckt, sie gefühlt und genossen, im Osten zwar nur imaginär, aber dennoch. Sie schmeckte wie das Frühjahr, so voller Versprechen. Nun verwelken die Blüten, der betörende Duft der Freiheit verschwindet.


Gut, Böse, Freund und Feind
So glaube ich auch heute nicht, dass meine politischen Feinde böse Menschen sind. Klar verhalten sie sich manchmal hinterhältig, arbeiten mit schmutzigen Tricks; doch das ist normal und gehört zur Natur jedes Kampfes, vor allem dann, wenn dessen Regeln nicht klar definiert sind.


Eine Binse über die Familie
Die Verrücktheiten der Zeit zwingen einen manchmal, ganz einfache Binsen von sich geben, solche die eigentlich ins ›Wort zum Sonntag‹ gehören, dort aber schon lange nicht mehr auftauchen. Stattdessen da, wie überall, ständiges Gendergedöns, um nur einen Punkt …


Lest die Verfassung!
In einem netten Örtchen am Rande des Erzgebirges, hängte ein mutiger evangelischer Pfarrer zwei Plakate in die Fenster des örtlichen Pfarrhauses. Auf einem stand: „Lest die Bibel!“, auf dem anderen: „Lest die Verfassung!“. Das war 1968, in der DDR hatte die Staatsführung beschlossen, …


Papa, gib Gas!
Wer Kinder hat die heute in Deutschland, in Baden-Württemberg sowieso, zur Schule gehen, der weiß wie diese im Sinne des Ökologismus oder ganz allgemein mit grüner Ideologie, indoktriniert werden. Ich verkneife es mir, hier die vielen kleinen und großen Übungen, oft …


Die Mauer der Ausgrenzung
In seinem Statement, nach dem Anschlag auf den AfD-Bundestagsabgeordneten Frank Magnitz, betont Alexander Gauland auffallend oft, dass die Diffamierung der AfD und ihre Ausgrenzung eine wesentliche Ursache für die Gewalt gegen diese Partei ist.


Die Anhöhe
Im Dreieck zwischen Sielmingen, Wolfschlugen und Harthausen, einem überschaubaren Gebiet auf der Filderebene, also südlich von Stuttgart gelegen, gibt es eine kleine Anhöhe, von der sich sowohl meine Frau, als auch ich, uns vorstellen könnten, dort wohnen zu wollen.


 
 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 



Die Angst vor dem Erwachen
Unangenehme Geräusche mischen sich zu schönen Bildern. Verdammt, der Wecker klingelt, ich soll aus meinen Träumen gerissen werden und aufstehen. Das gemütliche Bett verlassen – nein, ich will nicht, zumindest noch nicht.


Friedrich Merz und der Bau eines Rubikon
Die zwei, innerhalb nur wenigen Tagen, abgegebenen Statements von Friedrich Merz, zuerst zu den Grünen, dann zur AfD, sind nicht nur eine Richtungserklärung, wo es denn mit der CDU unter seinem Vorsitz hingeht, sie zeigen eine strategische Entscheidung an.


Über die Biochemie des Kopftuches
Wohl die wenigsten der Kopftuchträgerinnen werden zu ihrem Bekenntnis gezwungen, zumindest nicht vordergründig. Ihre Körperhaltung, ihr offensichtlicher Stolz lassen diesen Schluss zu. Das Kopftuch ist das Symbol ihrer Heimat, weniger in geografischer Hinsicht, als mehr in familiären Sinne.


Wenn Namen lügen
Wenn es um Abgaben geht, oder Steuern und Gebühren, so waren diejenigen, die kassieren wollen, in der Regel der Staat – aber auch Zwangsversicherungen – schon immer sehr kreativ diesen Vorgängen Namen zu geben der den wirklichen Charakter der Abgabe verschleiert.


Daniel’s Vater
Daniel Inouye, ein Ami mit japanischer Abstammung und späterer Senator für den Bundesstaat Hawaii, seine Eltern waren noch in Japan geboren, zog als Freiwilliger für sein Land in den 2. Weltkrieg: für die USA! Wie sähe das heute in Deutschland aus, bei den Einwanderern in der 2. Generation?


Disruptives, Zerstörerisches, Falschspieler und die neuen Menschen
„Mach kaputt, was dich kaputt macht“, so war einst aus Spontikreisen zu vernehmen, „kreative Zerstörung“ wird es heute eher genannt. Damit verwandt ist dieses neue Modewort „Disruptiv“. Kontinuierliche evolutionäre Entwicklung war der Weg in eine Sackgasse, …


#MeTwo – Nein Danke!
Man sieht meiner fast erwachsenen Tochter ihre asiatische Abstammung an, außerdem ist sie genau so klein wie ihre Mutter, eine Philippina. Etwas dunkle Haut, eindeutige asiatische Gesichtszüge und dazu noch nicht mal anderthalb Meter groß. Sie leidet darunter, möchte gerne größer sein, …


Ein Tag am See
Eine Gruppe junger Männer, ein paar wenige Frauen waren auch dabei, trafen sich am See und begannen schon am Morgen mit der Party. Bier- und Wodkaflaschen gingen rum, es wurde rum geschrien und gepöbelt. Letzteres nehme ich mal an, ich konnte nicht verstehen, was sie sagten, …


Die Mutter- oder Vaterwerte
Werte werden intuitiv erlernt, wenn man in diesem Werteraum aufwächst. Sollen sie durch andere Werte ersetzt werden, setzt dies bedingungsloses kritisches Reflektieren der eigenen Herkunft voraus. Dann aber, und das merkt man beispielsweise …


Das Pfeifen im Stadion
Die Pfiffe gegen die türkischstämmigen deutschen Fußballnationalspieler Gündogan und Özil, live in jedes Wohnzimmer übertragen, wirken auch wie ein Angriff auf die Schweigespirale des ›Politisch Korrekten‹ und hat Bedeutung weit über den Fußball hinaus.


Gauland und die Frankfurter
Ich finde, wir könnten uns schon mit Gauland darüber streiten, ob wirklich die Sattelzeit und das 19. Jahrhundert die für die Deutschen prägende Zeit war, oder nicht vielleicht das Mittelalter mit der Herausbildung der beiden Machtpole Papst und Kaiser, oder gar der Dreißigjährige Krieg.


Die Verwandlung des Individualisten
Schon die Bezeichnung Mitglied löst in mir heftige Reaktionen aus, es hört sich so nach Mitläufer an, nach jemanden, der sich in einen Zug einreiht und dabei seine Unabhängigkeit aufgibt, um den Rufen einer Masse zu folgen. Treten Sie ins Glied, Sie Mitglied!


Die Macht der Religion
Auch die genannten Klassenkameraden verstanden mich, doch Feiglinge und Arschkriecher wie sie waren, wahrscheinlich bis heute sind, trauten sie sich nicht, mit mir auf dem Pausenhof eine Prügelei anzufangen. Sie gingen mir nur aus dem Weg …


Der Nachbarsjunge ist tot
Das einzige Kind der Familie wuchs sehr behütetet auf, so berichtete mir meine Frau von einem Nachbarsjungen in Cebu/City, Philippinen. Nie durfte der Junge einfach nur mit den Kumpels spielen. So gut wie alles, was die anderen Kinder an diesem Ort so taten, wurde ihm verboten.


Politischer Ekel und die Erklärung2018
Ich brauche diese Leute nicht, sie haben mir nichts mehr zu sagen. Mag sein, dass hin und wieder was Genießbares oder gar richtig gutes von ihnen kommt, aber um mich daran zu erfreuen, muss ich zu viel Scheiße fressen.


Deutsche Fragen
Was ist Deutschland, was ist ein Deutscher, eine Deutsche? Offene Münder hinterlässt diese Frage, vor Ratlosigkeit nach Luft schnappend und in Erklärungen aus Schulbüchern suchend, was für den Beobachter eigentlich Antwort genug ist.


Farben, eine Homepage, Digitalisierung und das Gewissen der Zeit
Kürzlich machte ich mich auf, meine Homepage neu zu gestalten. Mit ein paar Klicks, so etwa der Anbieter des Hompage-Baukastens, ist diese im Handumdrehen fertig. Design aussuchen, Texte und Fotos einfügen, das wars. Pustekuchen!


Der Mitläufer – Wie das Buch entstand
Mein Freund Hermann ist schuld, weil der sich über den König Ubu krumm lachte. Nein, ich will keine falsche Erwartungen wecken, dieses Büchlein von mir hat absolut keine Ähnlichkeit mit den Werken des Bürgerschrecks Alfred Jarry, nicht mal ansatzweise.


Moscht gegen Essig
Der derzeitige Zustand der Union, wie der SPD, ist katastrophal, die jeweiligen innerparteilichen Alternativen sind allerdings auch nicht besser. Im schwäbischen wird sowas als „Moscht gegen Essig“ bezeichnet, wenn sauer schmeckendes, eigentlich ungenießbares Gesöff, miteinander konkurriert.


Die Trauernden und die Mörder
Die alte Bundesrepublik starb, als der Ost-West-Konflikt verging, sich die bipolare Welt in eine multipolare verwandelte. Seit dem hielten die Bundesrepublik nur noch Maschinen am Leben. Institutionen laufen einfach weiter, es sieht dann nur noch so aus, als wäre Leben in der Republik, …


Der Handwerker und die politischen Kobolde
Ein Werkstück liegt auf der Werkbank, ein Stück Holz. Der Schreiner betrachtet es, Meister Eder wird er genannt, weil er so aussieht wie der Gustl Bayrhammer und eben Schreiner ist, wie diese Fernsehfigur und Freund des Pumuckls.


Danke ihr Genossen, für das Beispiel Schulz
So, nun stellen wir uns mal vor, alle wichtigen Fragen, Entscheidungen oder Gesetze müssten sich einem Bürgervotum stellen? Nehmen wir die Schweiz als Beispiel, auch wenn Beispiele immer hinken, zur Illustration ist es gut zu gebrauchen.


Ein paar Worte an die Trauernden
Nur um eines bitte ich euch: „Plärrt mir nicht eure Trauerreden in die Ohren, dreht die Lautsprecher runter!“ OK, ich kannte die Tote nicht als sie noch jung war. Wohl die wenigsten der heute hier jammernden und klagenden Anwesenden taten das.


Die Konferenz der Münzen
Heute, so scheint es, spielt die Substanz, die Eigenschaften und der Charakter der Münze im Alltag keine Rolle mehr, nur die Prägung zählt. Menschen vertrauen auf diese Oberflächlichkeiten und Münzen wissen, dass sie ohne Menschen keine Bedeutung haben.


Der Wesentliche
Wie viel Zeit hatte er in der Vergangenheit vergeudet, als er noch die ganzen Nachrichten las. Das Wesentliche an der Nachricht, die Botschaft, die hat er schon längst verstanden und außerdem schon hundert mal gehört, den sozialen Medien sei gedankt.


Der Hormesis-Effekt, oder länger leben dank Radioaktivität
«Studien haben gezeigt, dass tiefe Strahlungsdosen die Lebensspannen von Tieren und Menschen verlängern.» Mit dieser klaren Aussage zweier renommierter Fachleute provoziert die Basler Zeitung heute in einen Artikel über die Wirkung von radioaktiver Strahlung.


 
 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 



Weihnachten ja, aber ohne selbstgerechte Laberpfaffen
Wir haben einfach keine Lust mehr, uns zu Weihnachten wegen Klimawandel oder Flüchtlingen belehren zu lassen, uns irgendwelche Erzählungen anhören zu müssen, wie uns die Weihnachtsgeschichte zeigen würde wie die Welt zu retten sei.


Der Einwanderer als Frontier
Es waren also die Menschen denen wir folgten, sie waren für uns so was wie Frontiers, also Personen die sich in zwei Kulturkreisen auskannten, sie sind sozusagen die Einwanderer der ersten Generation. Diese Personen wirken immer wie Magnete auf andere Menschen, …


Der Erklärer
Niemals geht der Erklärer ohne seinen Taschenspiegel aus dem Haus. Meist hat er auch ein Schminkköfferchen dabei. Dabei ist er gar nicht eitel, der Spiegel dient nur der Selbstvergewisserung wer er eigentlich ist.


Ein neues Sinnbild für Deutschland
Die alte Bundesrepublik hätte einen eigenen Konservatismus haben können, sie hatte ihn eigentlich schon, inklusive Sinnbild. Sinnbilder sind im Konservatismus viel wichtiger als Ideologie. Dieses war die DMark und der Wiederaufbau.


Das Spiel der Politik
Die Analysen jagen durch die Blätter und Netze: Wer macht jetzt was in Hinblick auf die Macht? Welcher Schritt hat welche Schritte zur Folge? Wo führen uns diese Schritte hin? Es wirkt konstruiert, wie als wenn Figuren auf einem Schachspiel bewegt werden.


Im Postpluralismus
Pluralismus bedeutet die friedliche Koexistenz von Richtig und Falsch. Was jeweils richtig und falsch ist, liegt im Auge des Betrachters. Aber die Regeln der Auseinandersetzung, des Streits darum was richtig und falsch ist, verlangen nicht nur die Gewaltfreiheit, sondern auch gegenseitigen Respekt.


Plädoyer für ein neues Wahlrecht
Wollen diese Politiker authentisch bleiben, müssen die sich eine eigene Partei gründen. Das ist aber noch nicht mal das Schlimmste an diesem System, sondern, dass die Loyalität des Abgeordneten zuerst seiner Partei gilt und nicht dem Wähler.


Der Kleinbürger als Unteroffizier
Zugegeben, dieser Vergleich, diese Gleichsetzung, stammt nicht von mir, er ist aus Jürgen Osterhammels »Verwandlung der Welt« geklaut. „Der Unteroffizier war der Kleinbürger in Uniform“ schreibt er, und weiter: „überhaupt spiegeln militärische Hierarchien oft die Rangordnung …


Gaffer und Begaffte
Ein Selbstmörder will sich vom Dach stürzen, ein Haus brennt oder ein schrecklicher Unfall ist passiert. Unsere Lust am Unglück anderer Menschen ist uns zwar peinlich, und doch sind wir glücklich in diesem Moment: Es betrifft nicht mich, ich darf weiter leben, weiter fahren, ich bin ein Überlebender.


Die Rückkehr des Patriotismus
Die Europaabgeordnete Rebecca Harms nannte den Nationalstaat noch eine „gefährliche und hochriskante Idee“ und dürfte damit in ihrer Partei nicht in einer Minderheitenposition sein. Oder sollte man besser sagen: war.


Europa ist kein Volk und wird nie ein Volk sein!
meint Heinz Bude, Professor der Soziologie an der Universität Kassel, in einem Vortrag am 27.04.2017 im ZKM (Zentrum für Kunst und Medien, Karlsruhe). Interessant auch seine These (ab min: 21:55) nach der Deutschland das Amerika Europas werden wird.


In eigener Sache: Twitter ade!
Ich habe die Schere im Kopf gespürt, mich ertappt dabei, darüber nachzudenken, ob ich diese oder jene Formulierung auf Twitter bringen könne. Sämtliche bedrückende Gefühle aus meiner Jugend in der DDR werden dadurch wieder lebendig.


Die Terrorismusversicherung
Wenn es nun heute als ganz normale Gefahr eingestuft wird, ein Opfer des muslimischen Terrorismus zu werden, dann fehlt bloß noch eine Versicherung dagegen. Gut begründen ließe sie sich alle mal. Soll ich mal ein paar obskure Versicherungen aufzählen? Ich verkneife es mir.


Der Feigling
Zur Taufe bekam der Feigling seine Scheuklappen, es ist das traditionelle Geschenk der Feiglinge an diesem Tag. Dann wurden Lieder gesungen, immer mit den Begriffen Weg, Ziel, Kraft, Stärke und Mut im Text. Ja, die Feiglinge sind mutig und tapfer, sie gehen unbeirrt ihren Weg, …


Merkel, die Lauerjägerin
Ihre großen Auftritte hatte sie jeweils in immer vergleichbaren Situationen. Es geschieht immer dann, wenn eine latente Stimmung real greifbar wird. Ob bei Kohls politischem Abgang, dem Atomausstieg, der Grenzöffnung für Flüchtlinge, es ist überall das gleiche Muster.


Der Empörer
Der Empörer hatte seine Macht entdeckt, wie er die Ungefähren zum Schweigen bringen konnte. Nun brauchte er nur noch die passenden Marionetten, Menschen mit geschnitzten Gesichtern, die das Ungefähre ebenso verabscheuen.


Die Große
Vor Fotos mit ihren Klassenkamaraden hatte sie immer Angst, sie schämte sich ihrer Größe. Mindestens einen Kopf größer als ihre Freundinnen war sie, dabei war sie die Jüngste in der Klasse. Hohe Absätze waren tabu, ebenso Frisuren die sie noch größer hätten erscheinen lassen.


Kulturelles Exerzieren
Doch machen wir uns nichts vor, das ganze Leben ist durchsetzt von Befehlen denen wir folgen, ohne über deren Sinn nachzudenken. Der Drill, damit wir das auch tun ohne aufzubegehren, heißt nur anders als beim Militär. Dort ist es das Exerzieren, hier nennt es sich Erziehung.


Warum Leitkultur?
Außerdem versuchten sie zu sprechen, zu diskutieren, was es denn nun eigentlich heißt: „Deutsch sein.“ Es wurde mehr ein Stammeln, in dieser Phönix-Runde. Keiner, auch Roland Tichy nicht, hatte eine Antwort.


Der Heuchler
Der Heuchler denkt von sich, er würde stinken. Sein eigener Geruch, so seine tiefe Überzeugung, ist anderen Menschen unangenehm. Sicher rümpfen sie ihre Nasen, wenn sie den wirklichen Geruch des Heuchlers wahr nehmen.


Veränderungen in der Provinz
Seit nun knapp neun Jahren wohne ich in einem rund 6000-Seelen-Ort südlich von Stuttgart. Kürzlich wurde ich dort das erste mal von der Polizei angehalten. Es war schon dunkel, bewölkt wars auch, kurz vorher hatte es geregnet.


Drei Zitate über Innovation und Evolution
Überfluss wird geradezu als Verfehlung gegen diese neue Spiritualität der Nachhaltigkeit empfunden. Dies wird ein Nachlassen der Innovationstätigkeit bewirken, und somit längerfristig eine Mangelgesellschaft schaffen.


Was ist Deutsch im Elfenbeinturm?
Ich weiß gar nicht über was ich am meisten lachen soll. Über die Illusion des Verfassungpatriotismus, oder auch über die Frankfurter, die Deutschsein auf ewig mit Auschwitz verbinden wollten? Doch geschenkt, darüber zu lächeln ist mir genug.


Übers Auskotzen und das Anspucken
Es gibt Texte, die mag ich nicht, das Gehirn möchte kotzen und kann es nur durch Worte. Doch genau diese meine Worte, die des kotzenden Gehirns, ekeln mich auch. Gibt es überhaupt jemand der seine eigene Kotze mag? Sicher, manche ergötzen sich daran, …


Nur kurz und unausgegoren über den Patriotismus
Widerspruchslos ist bei mir gar nichts. Noch nie. »Kein Ort, nirgends«, das Buch von Christa Wolf kommt mir in den Sinn. Ich habe es nicht gelesen, ein Freund schenkte es mir einst. Geschenkte Bücher werden von mir nicht gelesen, ich will keine Schätze geschenkt bekommen, ich will sie selbst finden.


Profiling oder Kontrollquote
Natürlich habe ich, als ich mal wieder mit dem Moped angehalten wurde, den Polizisten vorgeworfen, dass ich es als ungerecht empfinde, nun ständig in ihrem Fokus zu sein, während die Autofahrer weitestgehend ihre Ruhe haben. „Es sind halt die Ergebnisse von gemachten Erfahrungen“


 
 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 



Donald Trump und die Rückzugräume der Klimaschützer
Die Rede von Klimakatastrophe wird von immer weniger Mitläufern gehört, sie hat viel von ihrer Anziehungskraft verloren, was aber nicht heißt, dass die dahinter liegenden Überzeugungen von der Endlichkeit und Begrenztheit der Dinge aus der Welt ist.


Das Unglück der Zeitspringer
n diesem Sinne, lasst Fatalisten um mich sein, aber nur solche die nicht mit der Zeit hadern und im Hier und Jetzt einfach gut leben und zufrieden sein wollen. Von den Zeitspringern, also den Utopisten und den Revisionisten, werden sie schon genug verleumdet und als ignorant gescholten.


Politische Korrektheit und das verkaufte Lachen
Gruppenidentitäten beschreiben Mentalitäten und Charakter, sie in Stereotypen zusammen zu fassen ist legitim, ungeachtet der Möglichkeit des Missbrauchs, und oft ratsam um einen Anfangszugang zu ihnen zu bekommen. Da die Erwartung nur ungefähr ist, bleibt viel Raum für individuelle Korrekturen.


Aberglaube und die Disziplin
Sämtliche Schadensprophezeiungen die ich seit meiner Kindheit zu hören bekam, sind nicht eingetroffen. Schwarze Katzen, Freitag der 13., gebrochener Christstollen, verschüttetet Salz, zerbrochene Spiegel, nichts von alle dem hat je eine Auswirkung gehabt.


Technik und der menschliche Instinkt
Die Technik ist dann nicht nur eine Antwort auf reale oder imaginäre Probleme, oder ein Hilfsmittel dafür Imagenationen und Wünsche real werden zu lassen, sondern sie ist im Menschen selbst begründet, ist wie sein Atmen oder seine Verdauung, und nicht etwas kulturell erlerntes.


Die Arbeitswelt derer die mit ihren Händen ihr Geld verdienen
Freilich ist es diesbezüglich nur ein unangenehmes Gefühl was sich breit macht, bislang treten die Flüchtlinge ja auf dem Arbeitsmarkt oder beim Kampf um die begehrten Stellen kaum in Erscheinung. Die entsprechenden Qualifikationen sind einfach nicht vorhanden.


Aufsuchende Verbraucherberatung
Stehen nun bald staatlich finanzierte "Berater" mit einem Öko-Wachturm vor der Tür, schauen in meine Mülltonne und wollen den Kühlschrank inspizieren? Natürlich nur um mich zu beraten. Was anders als ein grünes Blockwartsystem soll denn dabei raus kommen?


Die Mauer - ganz persönlich
Genau genommen verachtete ich meine Eltern wegen ihres vermeintlichen Opportunismus genauso, wie es die 68er im Westen mit den ihren taten. Fast wie ein Spiegelbild kommt es mir heute vor, ich war immun geworden gegenüber linken Ideen, wie sie gegen vermeintlich rechte.


Über Kollateralschäden der Integration
Gerne möchte ich glauben, dass diese kommunistischen Träume von der Schaffung neuer Menschen durch die Zerschlagung der Familien nicht Wirklichkeit werden. Als direkte Forderung würde es heute sicher mehr belächelt als bekämpft. Dennoch wird die Hintertür dafür geöffnet …


Fehler beim Hinschauen
Einer meiner Kollegen auf dem Bau pflegte über teilweise sich ungeschickt anstellende Lehrlinge zu sagen: „Der macht schon Fehler beim hingucken"! Abends in der Kneipe wurde dies auf alle möglichen Leute angewandt.


Das Denken macht den Unterschied
Dieser Zwiespalt, die konkurrierenden Macht- und Werteordnungen, verbunden mit der Wiederentdeckung der griechischen Philosophen, schufen das Potential aus einen geopolitischen Nachteil einen Vorteil zu machen.


Was ist die EU?
Will die EU ein funktionierende Staatswesen sein, was ja letztlich die Rede von der europäischen Integration meint, dann wird sie wie ein Imperium sein müssen oder auseinanderfallen. Ich sehe da keinen Mittelweg.


Shitstorm ist nicht gleich Shitstorm
Hier ist nun auch der Unterschied zwischen einer spontanen Entladung oder einer geplanten zu erkennen. Die erste erfolgt unkoordiniert, ist chaotisch und widersprüchlich, die zweite scheint einer gewissen Choreographie zu folgen, wie fallende Dominosteine oder ein tolles Feuerwerk.


Frau Merkel und die Ordnung im Kanzleramt
Sollte demnächst jemand anderes im Bundeskanzleramt einziehen, so ist zu hoffen, dass derjenige erst mal eine Entrümplungsfirma beauftragt, um all das zu entsorgen was nur Hirngespinste sind. Zuallererst das Gerede von Klimakatastrophe.


Grün gegen Blau, oder die neue politische Farbenlehre
Die politisch dominierenden Komplimentärfarben sind Blau und Grün geworden. Freilich tun die Roten so, als wären sie rot, die Schwarzen so als wären sie schwarz, am Ende, dann wenn es um Sieg oder Niederlage geht, tragen sie alle Grün oder Blau.


Die Baummenschen
Fürs Wohlergehen des Baummenschen ist am wichtigsten was man nicht sieht, was unter der Erde, unter der Oberfläche ist. Stimmt dort irgendwas nicht, ist das Erdreich vielleicht zu locker oder zu fest, zuwenig oder zuviel Wasser, keine Pilzgeflechte vorhanden, so verkümmert er.


Die Empörten
Die Buchhändlerin ließt sicher Kritiken und Rezensionen und kennt die Charts. Erstellt und geschrieben von Namenleckern, wie Canetti solche Leute einmal nannte. Also kaufte ich Roth's »Empörung« und verließ den Laden.


Graffiti, Windmühlen und die Beherrschung des Raumes
Der Kult übernimmt den Raum, die Landschaft lässt sich nicht mehr betrachten ohne mit dem Kult konfrontiert zu werden, sie verliert ihren eigenen Charakter, ihre Erhabenheit ist nun einer neuen Kultur untergeordnet.


Käßmann und die Liebe
Was dann als scheinbarer Humanismus daher kommt, ist aber nur eine Beschreibung eines Idealbildes. Wichtig für die Orientierung, doch da einer Schein- oder Idealwelt entsprungen, als direkte Handlungsanweisung nicht brauchbar.


Der Effiziente
Freilich faszinierte ihn diese Frau, es ist schon gefühlte Ewigkeiten her, dass ihn jemand so durcheinander brachte. Doch Stück für Stück kehrte sein rationales Denken zurück, er begann den Samstagabend zu planen. Was ist Ziel des Abends: Sex! Der Ausgangspunkt ist Kennenlernen im Restaurant.


Deutsche Prämissen
Sloterdijk spricht … von falschen Prämissen in der Rekonstruktion Deutschlands in der Nachkriegszeit, vor allem der, dass in einer Form spekulativer Übertreibung angenommen wurde, dass die ganze deutsche Geschichte ihren Augenblick der Wahrheit zwischen 33 bis 1945 hätte.


Du Miststück
Die letzte Markierung ist auf Seite 73, danach habe ich mir auch keine Notizen mehr gemacht. Die Geschichte des Alexander Wendt und sein Kampf mit seinem Miststück zog mich so in den Bann, dass ich vergaß was ich vorhatte.


Die AfD als Medizin
Pur ist fast keine Partei zu ertragen, egal um wen es sich handelt. Aber jede ist auf ihre Art wichtig für das »Liberalitätsklima«. Es hällt den Diskurs am Leben, den Streit, der sozusagen der Herzschlag der Demokratie ist.


Ein Arzttermin
Ok, ich war gereizt an diesem Tag. Irgendwas an mir oder mit mir war passiert und heute kann ich nur darüber spekulieren, was es war. Möglicherweise war mir mal wieder ein Fußnagel eingewachsen und ich hatte die falschen Schuhe angezogen.


Nebelkerzen und viele Fragezeichen
Ganz anders Merkel, Junker und Erdogan, die verschleiern ihre Ziele, vielleicht aus Feigheit vor unangenehmen Entscheidungen, oder weil die großen ideologischen oder geopolitischen Ziele wichtiger als die Menschen erscheinen? Wer weiß es?


Das Misstrauen der Institutionen
Dem Volkeswille wird misstraut, und mit Hilfe dem nun zum Machtinstrument einer Ideologie gewordenen Institution, werden dem Volk Regeln und Normen vorgegeben, die nicht mehr einem demokratischen Aushandlungsprozess entspringen.


Über den Entwicklungszustand einer Nation
Zu sehr haben sie sich auf ihr Bild von Europa als Verbund von Ländern verlassen, welches aus einer Wertegemeinschaft eine gemeinsame Identität entwickelt, aus der heraus wiederum gemeinsame Lösungen für Probleme erwachsen.


Die Neun
Die Neun entwickelt ihre ganze Hinterhältigkeit aus dem Hintergrund, sie versteckt sich hinterm Komma, hinter diesem 'aber'. EinEuroKommaNeunundNeunzigCent. Die Neun straft die Eins Lügen, doch die kann gar nichts dafür, die Neun wurde ihr nur angefügt.


Der Wortwäscher
Nun laufen sie umher, die Anhänger einer politisch korrekten Sprache nach eigenen ideologischen Richtlinien, mit der Seife in der Hand, um anderen den Mund auszuspülen. Es soll Menschen geben, die aus Angst vor der Seife nun keine Unwörter mehr verwenden, …


Der Staat als Erzieher
„Erziehen ist meine Aufgabe, eure ist die Bildung.“ Dies sagte ich einer Lehrerin eines meiner Kinder. Bildungspolitiker, manchmal auch Lehrer, haben Schwierigkeiten diese notwendige Trennung vorzunehmen.


Die Freiheit der Mädchen
Können wir unseren Töchtern nicht mehr die gleichen Rechte einräumen wie unseren Jungen, weil wir sonst ihre Sicherheit gefährdet sehen? Die Vorfälle von Köln und anderswo zeigen erst Ansatzweise die Dimensionen auf, wie sich unsere Gesellschaft auf Grund der Einwanderung verändert.


Der Patriot
Oft wird dem Patriot vorgeworfen, er würde sich gegenüber anderen erheben, welch ein Trugschluss. Was kann er dafür wenn sich Menschen erniedrigen, wenn sie mit krummen Rücken und gesenktem Blick durchs Leben gehen, dann muss er ja auf sie herab blicken.


Ängste am Neujahrstag
Heute am Neujahrstag war der Terroralarm von München ein Thema. Ich lausche nicht heimlich an den Kinderzimmertüren, wahrscheinlich entgeht mir dadurch einiges was so die Kids beschäftigt. Ich kontrolliere nicht ihre Rechner, ihre Handys, schaue nicht einmal in ihre Schränke.


 
 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 



Die Grenzenlose
Ursprünglich war die Grenzenlose weiblich, heute nicht mehr, derartige Zuordnungen sind ihr zuwider geworden. Denn wenn es weiblich gibt, dann muss eine Grenze zu nicht-weiblich gezogen werden. Und Grenzen werden verteidigt, sonst wären es ja keine, sie sind somit der Anfang aller Disharmonie.


Die Populisten
Gerade weil sich die Mutter dieser anatomischen und biologischen Umstände bewusst war, versuchte sie die Populistenzwillinge an der Brust zu wechseln, sie wollte sie gleich behandeln, keinen bevorzugen. Doch die beiden verweigerten sich, ein jeder wollte an seine Seite.


Gemäßigte Demokraten
Ich will nicht jedes Wort eines Telefoninterviews auf die Goldwaage legen, so kleine Versprecher, manchmal auch freudsche, machen einen Politiker ja eher sympathischer und lassen ihn nicht wie ein Sprechautomat oder Steinmeier, äähhmm ich meine, Phrasendrescher erscheinen.


Der Twitterer
Der Twitterer hat einen großen Schnabel, diesen reißt er bei jeder Gelegenheit weit auf, so wie das Küken im Nest wenn sich eines der Elternvögel nähert. Es gibt Futter, einen Wurm vielleicht, oder Vorverdautes aus dem Kropf. Er muss schnell reagieren, der Erfolg im Augenblick ist wichtig.


Deutsche Identitätsprobleme
so ist der Artikel von Frank Lübberding in FAZ.net überschrieben, und in dem er ein paar Äußerungen von Diskussionsteilnehmern einer Runde bei Maybrit Illner aufgreift. Lange hat es gebraucht, bis endlich mal jemand diesen Zustand der Deutschen beschreibt.


Der Reaktionär
Den meisten Mitmenschen erscheint der Reaktionär nun als einer der die Vergangenheit wieder herstellen möchte. Die Zeit in der alles in Ordnung schien. Doch dieser Eindruck täuscht, der Reaktionär weiß, dass er seine Metamorphose nicht rückgängig machen kann.


Die Schmeichler kämpfen nicht
Hier und heute, jetzt in Deutschland also, könnten die Menschen in den Spiegel schauen, sie wollen es aber nicht mehr, sondern lieben es umschmeichelt zu werden. Wir sind ja so gut, wir retten das Klima, ja die ganze Welt, wir schaffen das.


Dialoge mit der Polizei
Freilich weiß man noch nicht, wer die Autos angezündet hat, aber auch die Polizei sollte davon ausgehen, dass die Täter eher die nonverbale Kommunikation in Form von Brandstiftung, oder dergleichen, bevorzugen.


Der Machtlose
Immer irgendwie geduckt, nie aufrecht gerade. Ob er sitzt, oder geht oder steht, immer ist seine Höhe die gleiche. Kriechend schleichend seitwärts bewegt er sich, so scheint es, und geräuschlos. Er weiß selbst wie hässlich er ist, noch nie hat ihn ein Mädchen geküsst.


Gibt es denn auch deutsche Terroristen?
So richtig wusste das Töchterlein nicht was ein Terrorist ist, oder Terrorismus. Es stellt nur irgendeine diffuse Bedrohung dar, die, weil sie eben so diffus ist, sich dann mit anderen Bedrohungen vermischt. Beispielsweise der die Flüchtlinge betreffend.


Die Akute
Die Akute ist sehr kurzsichtig, alles was weiter als zwei Meter von ihr entfernt ist, nimmt sie nur schemenhaft war. Ihr Blick ist immer konzentriert auf den nächsten Schritt welchen sie zu tun hat, nur diesen Bereich kann sie überblicken


Zwei Abende mit der AfD
„Nein, die Absage hat ganz sicher nichts mit der AfD zu tun, nur er dulde generell keine politischen Veranstaltungen in seinem Lokal.“ Dies erklärte mir der Wirt eines Esslinger Restaurants, der eine Reservierung kurzfristig absagte, als er mitbekam, wer da warum reserviert hatte.


Der Sex und die Flüchtlinge
„Knastschwul ist nicht wirklich schwul.“ erklärte mir mein gerade aus dem Knast entlassene Kumpel. Ihn hatte man in Ungarn gegriffen, als der über die Grenze nach Österreich abhauen wollte. Etwas mehr als ein Jahr hatte er bekommen, vielleicht anderthalb, …


Winnetou und die virtuellen Welten
Immer wieder also laufen einige dieser Karl-May-Filme im Fernsehen. Länger als ein paar Minuten ertrag ich keinen, auch schon früher nicht, nein, ich war nie ein Fan von Karl May, weder von den Filmen die diesen Beinahmen trugen, noch von den Büchern.


Hühner, und andere Menschen
Ich bin mit Tieren aufgewachsen. Der zum Siedlungshaus rund tausend Quadratmeter große Garten diente quasi als landwirtschaftlicher Nebenerwerb, mindestens aber seiner ursprünglichen Bestimmung als Basis für Selbstversorgung.


Über die Heimat
Mein Zuhause kann in der Fremde sein, die niemals Heimat wird, doch fälschlicherweise wird dieses Zuhause oftmals mit Heimat gleich gesetzt. Auch wenn es sich meist um den gleichen Ort, den gleichen geographischen Raum handelt, so sind es doch verschiedene Dinge.


Die Heimatfremdlerin
Die Heimatfremdlerin war ein Schreikind. Was ihre Eltern auch immer versuchten, sie konnten ihr Geschrei nicht stoppen. Je näher sie das Kind zu sich nahmen, auf den Arm, ins Bett, je beruhigender sie auf es einredeten, Schlaflieder sangen, um so mehr schrie es.


Was kosten Träume? - Eine Stammtischrede!
Mit guter Absicht das Falsche tun, viel Geld zum Fenster raus schmeißen, nichts erreichen, um dann zum Schluss mit irgendeiner Begründung, die sicher aus der Tagesaktualität geklaut wird, dann doch die pragmatische Lösungsmöglichkeit zu wählen.


Eine Klimakunstschule, Antonio Gramsci und die Zivilgesellschaft
Politischer oder wissenschaftlicher Diskurs wird umgangen, dadurch dass über die Institutionen der Zivilgesellschaft eine Deutungshoheit oder eine Hegemonie angestrebt wird. Natürlich auch bevorzugt in Schulen.


Kommende Desillusionierung
Galt es früher, dass es zur Überwindung der Ausbeutung des Menschen durch den Menschen die klassenlose Gesellschaft benötigt, so ist man heute noch einen Schritt weiter. Nicht nur die Zurechnung zu einer Klasse ist gestrig, nein, auch gleich noch die des Geschlechts, der Nation.


Haariges
Ich hatte auf meine Frau gehört, die wollte nicht, dass ich meine bequemen Turnschuhe anziehe, und hatte mir neue andere schicke Schuhe gekauft. Natürlich, wie immer, ohne mich vorher zu fragen ob ich das möchte.


Deutschland und das KIKA-Nachtprogramm
Wenn ich nun in diesen Zeiten Äußerungen von Politikern oder Journalisten in TV sehe, so hat das auf mich die gleiche einschläfernde Wirkung, wie wenn ich den KIKA nach 21 Uhr anschaue. Auch hier läuft die Endlosschleife.


Der Mitläufer
Besteht dann irgendwann die Masse nur noch aus Mitläufern, genügt ein einziger Mensch mit Beinen und einer Idee von einer Richtung, um die Masse in Bewegung setzen zu können. Die Mitläufer folgen alle und von der Ferne sieht es so aus, als könnten sie laufen.


Twin Peaks und das Böse
In diesen Tagen, in diesen Wochen, geht etwas in mir vor, verändert mich, von dem ich noch keine klare Vorstellung habe, was es ist. Ich komme wie vor wie Special Agent Dale Cooper aus der Kultserie Twin Peaks von David Lynch. Das Böse hat von mir Besitz ergriffen.


Ein Einwanderungsgesetz, und die Illusionen darüber
Diese Art von Völkerwanderung ist nur entstanden, weil es attraktiver ist die Heimat zu verlassen um in der Fremde entweder selbst ein besseres Leben führen zu können, oder dort die Möglichkeiten zu nutzen, um die Verwandten und Familien zu Hause besser versorgen zu können.


Die rot-grüne Angst vor der Familie
Von Geschlechterrollen über Identitätsfindungsprozesse bis hin zu religiösen Überzeugungen, überall ist die Familie aller Anfang, und da man diese nur sehr bedingt kontrollieren kann, wird von denen die einen Wertewandel in der Gesellschaft anstreben, die Institution Familie immer kritisch beäugt.


Das Burgfräulein
hat sich ihre Burg selbst gebaut und ist nicht hier geboren, sie hat weder Vor- noch Nachfahren und manchmal weiß sie selbst nicht woher sie stammt. Nur dass nun eine Burg, ihre Burg, in der Ebene steht, dort wo früher nur Felder oder Brachen waren, das fällt auf.


Kadavergehorsam und Beliebigkeit als Machtprinzip in der CDU
Etwas hat sich allerdings geändert, nämlich, „wie ein Großteil der Bevölkerung die Dinge sieht“. Deren Blick auf dieses unwürdige Geschachere um die Griechenlandrettung wurde immer kritischer, und damit auch auf das Abstimmungsverhalten der Bundestagsabgeordneten.


Ergrünte Südwest-FDP
Dass die Liberalen aber einen Kandidaten aufstellen, der die Phantastereien eines Jeremy Rifkin „praktisch vollständig“ teilt, ist ein Armutszeugnis für eine Partei, der man einst eine gewisse Kompetenz in Wirtschaftsfragen einräumte.


Die Grünen und der Papst
Geblieben davon ist eine diffuse Kapitalismuskritik, die nun mit der konservativen Kapitalismuskritik, wie sie in der Romantik der 19. Jahrhunderts deutlich wurde, und der Kritik an der Moderne, zusammenwächst.


Haltet den Dieb
In der Sache geht es darum, dass der Vorwurf im Raum steht, Leute wie Gerhard Schröder oder Otto Schilly hätten gemeinsame Sache, zum eigenen Vorteil, mit dem kasachischen Diktator Nasarbajew gemacht.


Von Kämpfern und Richtern der Energiewende
Für das urteilen in Gut und Böse braucht es keine Sachkenntnis, wie Canetti meint, selbst diejenigen, „die niemand bei gesunden Sinnen,“ so schreibt er weiter, „dazu bestellen würde, nehmen sich unaufhörlich Urteile heraus, auf allen Gebieten.“


Anthropozän und der Mythos der Nachhaltigkeit
Es ist natürlich nicht nur der Klimawandel um den es geht, sondern als übergeordnetes Thema die Nachhaltigkeit. Dafür wurde der Begriff ökologischer Fußabdruck kreiert, der, aus Sicht der Ökos, die Übernutzung des Systems Erde verdeutlicht.


Der Nichtschwimmer
Es sind Zitate, mit denen er seine Schwimmhilfe füllt, sie geben ihm den nötigen Auftrieb, die Sicherheit sich im Wasser behaupten zu können. Dort stand dieses, hier wurde jenes berichtet, er kennt sie alle auswendig und hat sie entsprechend programmiert, …


Kommende Schlammschlachten
Gibt es einen »Selbsterhaltungstrieb« auch für Gesellschaften, und wenn ja, warum ist dieser in der unsrigen so wenig ausgeprägt? Dort wo moralisierend argumentiert wird, sind nicht selten andere Interessen im Spiel.


Vergiftete Klimawandeldebatte
Die Klimawandeldebatte ist vergiftet, wer sich darauf einlässt findet sich bald in einer Schlangengrube wieder. Es wird gelogen und getrickst, Scharlatane und selbst ernannte Propheten führen das Wort, dabei kocht jeder sein eigenes Süppchen.


Der Ertaster
Der Ertaster ist nicht blind, im Gegenteil, er hat gute Augen und beobachtet sehr genau. Nur traut er seinen Augen nicht. Was wird ihm da nur wieder vorgegaukelt? Er will es fühlen, schmecken, riechen. Der Ertaster hat einen festen Tritt, …


Die Pheromonspur der Hoffnung
In einigen Orten auf den Philippinen, vor allem in der Provinz, fällt auf, dass es offensichtlich mehr Frauen gibt als Männer. Gerade verheiratete Frauen mit Kindern sind oft allein, leben aber in besseren Verhältnissen als andere, die ihre Ehemänner an ihrer Seite haben.


Kindesentführung und ein privates Begrüßungsgeld
Nun wurde also unser Ausreiseantrag bearbeitet, dies wurde uns mündlich auf dem Ministerium des Inneren in der Stadt Glauchau mitgeteilt. Verbunden mit der Aufforderung keine weiteren Briefe oder Forderungen an die staatlichen Behörden zu stellen.


Ein deutscher Selbstkritikschalter
Für sie, meine Frau, ist Conchita ein Bayot, ein schwuler Mann in Frauenkleidern, als Frau fühlend und hauptsächlich sich so darstellend. Die Betonung liegt auf fühlend und darstellend, nicht dass sie eine Frau sei. Bayots sind nicht so selten auf den Philippinen.


Prag, die Sächsische Schweiz und Amerika
„Haben sie Verwandte, auch sehr entfernte, in den Vereinigten Staaten?“ fragte mich ein Mitarbeiter der Botschaft der Vereinigten Staaten in deren Ostberliner Domizil in der Neustädtischen Kirchstraße. Wochen vorher hatte ich schon die Ständige Vertretung …


Der Zahlenfresser
Der Zahlenfresser ernährt sich von Zahlen, leidet aber an Bulimie. Was immer er an Zahlen im Heißhunger verschlingt, er muss es wieder auskotzen. Manchmal schon ein wenig verdaut, doch oft einfach unverändert.


Plattenbauten und eine rote Flagge
Dieses Misstrauen war natürlich bei Leuten wie wir, die wir uns als Oppositionelle und Regimegegner in der DDR verstanden, besonders ausgeprägt, doch es erfasste genauso die normalen Bürger, die die eigentlich nur in Ruhe gelassen und ihr Leben leben wollten.


Kindergeburtstag
Meine Frau wollte noch irgendwas wie »Halt!« ausrufen, doch es war schon zu spät, außerdem grinsten die größeren so erwartungsvoll, dass ich gar nicht anders hätte handeln können. Großes Gelächter, und ich spuckte den Karton wieder aus.


Briefe. Und ein kalter Wind
Letztlich war uns aber immer klar, an Gesetze ist die Stasi, oder die DDR-Willkürherrschaft, nicht gebunden. Wenn die uns aus dem Verkehr ziehen wollen, dann tun die das eben. Es war ein bisschen wie Pokern, wir wollten uns nicht in Karten schauen lassen, …


Sind so kleine Hände
Nach der ersten Vorladung aufs Ministerium des Inneren der Kreisstadt Glauchau, auf dem der Antrag mit der Begründung zurückgewiesen wurde, dass es keine gesetzliche Grundlage dafür in der DDR gäbe, er deshalb nicht bearbeitet werden könne, war mein erster Weg in die örtliche Bibliothek.


Ein politisierter Osterstrauß
1982 in einer Kreisstadt im südwestlichen Sachsen, damals zum Bezirk Karl-Marx-Stadt gehörig. Ich hatte eine Vorladung zum Gespräch ins Ministerium des Inneren bekommen. Nicht per Brief, sondern eines Tages standen zwei Herren, eigentlich unauffällig aussehend …


Der Handtaschenindikator
Dirk Maxeiner ist ein Handtaschen-Autist. So jedenfalls outete er sich auf der Achse des Guten. Bislang hatte er die weibliche Handtasche nicht wahrgenommen oder nur als Mode-Accessoire. Und so begibt er sich auf eine Reise über die Kulturgeschichte der Handtasche.


Leggewie und die vierte Gewalt
Dieser Ethikrat, was anderes bedeutet die Rede vom gesellschaftlichen Leitbild nicht, bestimmt dann aber nicht nur einzelne Punkte der Politik, sondern ist ein allumfassender Lenker, bei dem die Rechte des Individuums automatisch unter die Räder kommen.


Kids, Gender, Hass und die Würde des Menschen
Die blutige Nase holte ich mir von einem Klassenkameraden, der zwar gleichaltrig, aber einen Kopf größer war als ich. Ich meinte ihn dazu auffordern zu müssen, mit mir boxen zu spielen. Doch der spielte nicht, sondern zentrierte mir sofort einen Schlag auf die Nase.


Kinderschuhe und der Klimawandel
Isda! Nukos! mit diesen Rufen wurde ich geweckt, fast täglich morgens gerade als die Sonne begann aufzugehen. Allerdings kamen der Fischersfrau, die den nächtlichen Fang ihres Mannes an die Kundschaft bringen wollte, manchmal die Hähne zuvor.


Dímos und das Kartenspiel
Aber dennoch hat das Betrügen Spaß gemacht, auch mir, nachdem ich recht schnell begriffen hatte wie der Hase läuft. Richtig gut hat es funktioniert, wenn sich zwei Spieler gegen einen dritten verbündet hatten, den man dann ausgenommen hat.


Deutsche Rollenspiele
Gerne hätte ich die Kinder gefragt, ob ihre Vorstellungen von den Deutschen durch Erzählungen im Elternhaus suggeriert worden, oder auf persönlichen Erlebnissen gründet, doch erstens wollte ich deren Spiel nicht stören, und zweitens hätte ich sowieso keine befriedigende Antwort erhalten.


Wer flüstert in der Öffentlichkeit?
Welzer spricht nur aus, was gängige Praxis in der bundesdeutschen Wirklichkeit war. Alles was nicht einem öffentlichen 'Konsens' entspricht, wird in die Schmuddelecke gestellt, damit derjenige der dem Konsens widersprechen möchte, dies es sich nicht getraut um nicht peinlich zu wirken.


Gute und böse Physik im Gedankenkäfig
Physik und Ökonomie laufen bei der Energiewende so offensichtlich auseinander, dass nur die Politik mit mehr als Willensbekundungen, mit Gesetzen die jeder ökonomischen Vernunft Hohn sprechen, verhindern konnte, dass sich die Ökonomie der Physik anpasst


Im Spannungsfeld
Der Journalist und Autor Michael Miersch hat bei der Achse des Guten hingeschmissen. Dies ist mehr als eine persönliche Reaktion auf die Entwicklung dort, die mit viel geäußerten Verständnis für die Protestbewegung Pegida oder der AfD einhergeht.


Sinnlose Schwanzvergleiche
Der Kampf gegen den Klimawandel ist purer Aktionismus, weil er keine Ergebnisse verspricht, versprechen kann, die auf die Situation der Menschen Einfluss hat und nur der Selbstdarstellung in der Politik dient.


Gaia und die Volksfrömmigkeit
Die Menschen besinnen sich ihrer Wurzeln, alte Kultstätten, Gegenstände und Riten wurden in den neuen Glauben integriert, der nun gleichzeitig universell ist, aber auch lokal eine Verbindung zu den eigenen Wurzeln herstellt und ein Teil der Heimat ist.


Deutschland in der Pubertät
Genau wie Kinder in einer Familie, lernten und übernahmen sie die Werte und Verhaltensweisen von den Eltern. Geschichte wurde wie Ahnengeschichte gehandhabt, jeweils selektiv das ausgewählt was ins Bild passte, meist pädagogisierend, selten erklärend.


 
 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 



Die Versammlungen der Klimaschützer
Palaver, Palaver, Palaver, und wenn eine Lösung für einen Stein gefunden scheint, wird klar, dass diese Lösung andere Steine zum Vorschein bringt, die dann auch wieder entfernt werden müssen, was dann wieder und wieder …


Hans-Peter Friedrich und die Frage nach der deutschen Identität
Auf diese Frage, was denn eigentlich die Identität der Deutschen ausmacht, darauf gibt es nirgendwo befriedigende Antworten, und diesbezüglich ist es auch kein Zufall, dass gerade jetzt Christopher Clarks »Schlafwandler« so intensiv diskutiert wird.


Moderne Rosstäuscher
Rainer Hank scheint naiv zu sein, wenn er glaubt, die Kapitalismuskritiker, vor allem die Wachstumskritiker, würden ihren Polanyi nicht kennen. Die haben sich intensiv mit ihm auseinander gesetzt …


August der Starke, die Sachsen und Pegida
Die Unfähigkeit der eigenen politischen Eliten in Verbindung mit den Begehrlichkeiten der anderen, haben bei den Sachsen nie so etwas wie Obrigkeitshörigkeit entstehen lassen, immer wurde die eigene, wie auch fremde Regierungen mit großem Argwohn betrachtet.


Über Parallelgesellschaften
In der derzeitigen Integrationsdebatte werden immer wieder Forderungen laut, die suggerieren, Migranten sind benachteiligt, weil sie Migranten sind. Das stimmt nicht, es ist ihre Kultur die der Integration im Wege steht.


Der DGB und die Rückkehr zur Realität
Maßstab ist also nicht irgendeine Ideologie, wie solche die von einer angeblich notwendigen Dekarbonisierung sprechen, sondern Versorgungssicherheit, bezahlbarer Strom und gute Arbeitsplätze. Weiter wird noch wirtschaftliche und soziale Vernunft angemahnt.


Sarkozy, Merkel, die Grünen und das Volk
Auf diese Weise, durch die Übernahme der Forderungen der Gegner, hat Angela Merkel sämtliche Opposition in Deutschland zahnlos gemacht, dabei aber gleichzeitig wirtschaftlichen Pragmatismus, der sich an realen Problemen orientiert, über Bord geworfen.


Bojanowski platzt die Hutschnur
Was hier schon auffällt, ist der Anspruch von Ott & Co. eine Deutungshoheit zu besitzen, nicht nur über den IPCC-Bericht, oder dem Synthesereport, sondern gleichzeitig bestimmen zu wollen, was in der Presse darüber steht.


Obama, Xi Jinping und die Energiewende
Obama kündigte mehr Klimaschutz an, China macht ebenfalls Versprechungen. Beides braucht man nicht ernst nehmen. Der amerikanische Präsident hat gegenüber der republikanischen Mehrheit in Repräsentantenhaus und Senat keinen Handlungsspielraum mehr.


In eigener Sache: Facebook ade!
Vor rund einer Woche wurde mein Facebook-Account gesperrt. Irgendwas wegen der Identität wurde bemängelt, allerdings nicht in einer direkten Nachricht an mich, sondern nur per Link auf eine Seiten mit allgemeinen Erklärungen.


Entspanntes Köpfen
Passend dazu die Stellungnahme von Ruud Koopmans, der in einem Beitrag in der ZDF-Sendung nano meinte, daß eine Mehrzahl der Muslime religiöse Gesetze wichtiger sind, als die Gesetze des Landes in dem sie leben.


Berlin, eine Erinnerung ohne Wowereit
Ich gebe zu, Berlin hat mich nie wirklich mitgerissen. Schon zu DDR-Zeiten bin ich lieber nach Prag gefahren, so manches Wochenende mit Rucksack und Schlafsack, weil Geld für Übernachtung wollte ich nicht ausgeben, auch weil nur eine sehr kleine Menge von DDR-Alugeld …


Deutsches Blut
„Aus welchem Land kommen Sie?“ „Deutschland,“ antwortete ich. Ein kurzes Lächeln im Gesicht des Fahrers. „Deswegen!“ Diese Antwort verstörte mich, mir war nicht klar wieso meine Herkunft hier irgend etwas erklären würde.


Antihumanistisches Nichtstun
Erst wenn das Morden beendet ist, die Führer des IS hinter Schloss und Riegel sitzen, können wir darüber reden, wie denn diese derzeitige akute Situation hätte verhindert werden können, welche Fehler gemacht wurden dass es so weit kam.


König Ubu, Pataphysik und die Klimawissenschaft
Klimakatastrophe oder Vergreisung und Überbevölkerung, aus Zahlen (Statistiken, Messwerten) werden Bilder gemacht. Was daran wahr oder falsch ist, interessiert nicht, die Imaginationen sind vorhanden und damit ist es real. Insbesondere in der Klimatologie ist alles imaginär.


Verbalberserker: Ralph Sina
Doch das ist nicht nur offensichtlich schlampige Arbeit von Sina, der mal Firmennamen verwechselt, oder Familiennamen mit Ortsnahmen, es ist dieses verbale Berserkertum welches ihn völlig unglaubwürdig macht.


Zivilisation und Barbarei
Wird Zeit dass sich die Europäer auf ihre Zivilisation besinnen und den Kampf gegen die Barberei aufnehmen, anstatt die eigenen zivilisatorischen Errungenschaften immer unter den Scheffel zu stellen und mit Relativierungen Barbaren aufwerten.


Über Computersimulation in der Klimaforschung
Der Medienwissenschaftler Sebastian Vehlken arbeitet zur Theorie und Geschichte der Computersimulation und beschäftigt sich mit Schwarmforschung und Supercomputing.
Ausschnitt aus einem Beitrag in den «Stimmen der Kulturwissenschaften»


Die verborgenen Seiten der Modelle
Nun werden wir tatsächlich von vielfältigsten Modellen bei unseren Entscheidung unterstützt. Das Architekturmodell ist nur eines davon. Simulationen, auch das sind Modelle, machen deutlich: Was passiert wenn ... .


Kunst, Kommerz und die Kultur
Nur mit Hilfe des Kommerz können wir erkennen welche Fragen, Probleme, Sorgen und Ängste in die Kunst und Kultur einfließen und im Spielraum des Imaginären Nährböden für Mythen entstehen lassen. Wer will wann welche Filme sehen, Bücher lesen oder ins Theater gehen?


Mein Kommentar zum Artikel «Wie Deutschland sich der Zukunft verweigert»
Wenn wissenschaftliche Erkenntnisse, oder besser, wenn scheinbar wissenschaftliche Erkenntnisse, Moral kreieren, wie zum Beispiel die Vorstellung, die Erde würde von uns Menschen "übernutzt", gibt es immer noch mindestens zwei Lösungsansätze. Pioniergeist oder Suffizienz.


Jakob und die Relativierung der Freiheit
Nein Herr Augstein, selbst wenn tausend unbeteiligte Menschen dabei umkommen, ein Land hat seine Bürger zu schützen und deutlich zu machen, wenn ihr euch an einem von uns vergreift dann seid ihr fällig.


Lieber Heinz Eng,
Die DDR, lieber Heinz, war deine Heimat. Die kulturelle Heimat vor allem. Das hat erst mal nichts mit Ideologie oder Sozialismus zu tun, sondern mit den Vertrautheiten die die Heimat liefert und die vor allem kulturellen Charakter hat.


One man, one vote, di Lorenzo und das demokratische Prinzip
„Giovanni di Lorenzo, Chefredakteur der “Zeit” und Moderator der öffentlich-rechtlichen Talkshow “3nach9″ hat möglicherweise Wahlbetrug begangen.“ schreibt Thomas Knüwer in einem lesenswerten Beitrag in «Indiskretion Ehrensache»


Grünrotschwarzgelbe Taubheit
Die Sozialdemokraten senden derzeit keinerlei Anzeichen aus, ihr selbst verschuldetes Loch zu verlassen zu wollen und werden zwischen LINKE, GRÜNE und AfD zerrieben und wer richtig sozialdemokratische Politik haben möchte, wählt sowieso Merkel.


Abdels Widmung
Wenn ein Mann seinen Weg geht, einen der so gefährlich ist wie der des Hamed Abdel-Samad, nimmt er immer die Menschen mit die ihn lieben. Abdel zeigt mit dieser Widmung, dass ihm dies bewusst ist, er wird sich die Entscheidung dieses Buch zu schreiben nicht leicht gemacht haben.


Wer hat Angst vorm starken Deutschland?
Dem Gauland von der AfD wurde ja vorgeworfen, er hätte mit der Forderung einer Rückversicherungspolitik in Hinblick auf Russland, unter Verweis auf Bismarcksche Politik, einen Schritt zurück in die Vergangenheit gemacht und die freiheitlichen Interessen und …


Bilder, wie sie die Energiewende malt
Im Dezember letzten Jahres berichtete Tritium im Science-Skeptical-Blog von einem grandiosem Projekt auf der Insel Pellworm, mit dem demonstriert werden soll, wie eine hundertprozentige Versorgung mit den sogenannten „Erneuerbaren Energien“ (NIE)⁽¹⁾ erreicht werden kann.


Svenja Leiber, Akif Pirinçci, Markt und Wirklichkeit
Worte verändern eben doch das Bewusstsein. Nur bei Svenja Leiber wird man wohl vergeblich darauf warten, dass da irgendeine Bewusstseinsveränderung eintritt, weder durch den Markt, noch durch die Worte.


Skeptiker sind „Aktivist Researchers“, Alarmisten ebenso
Fast der ganze Artikel über „Citizen Science“ oder „Laienwissenschaft“ von Gabriele Goettle in der taz besteht aus Zitaten von einem Mann: Dr. Dr. h. c. Peter Finke, emeritierter Professor für Wissenschaftssprach- und Kulturtheorie an der Universität Bielefeld,


North Dakota: Exorbitante Einkommenssteigerungen durch Fracking
„Wir freuen uns über das Wirtschaftwachstum in allen Regionen des Landes und der Einkommenszuwachs betrifft nahezu alle Branchen." Das sagte der Gouverneur von North Dakota (ND), Jack Dalrymple. Woran das liegt, ist jedem im Lande klar.


Mein Held, ein Knecht
Fast täglich muss ich derzeit an die Erzählungen meiner Mutter denken, die als Kind aus Schlesien flüchten musste. Glück im Unglück war, dass sowohl ihre Mutter und ihr Vater dabei waren, ebenso die ältere Schwester. Doch was war in diesem Schlesien?


Putin, Deutschland und die EU
Was die EU will, obwohl die an dem Konflikt in der Ukraine ja als nicht ganz unschuldig dargestellt wird - ob das so ist, erscheint allerdings immer mehr fraglich - was also die EU will, interessiert weder Putin, noch sonst irgendjemand.


Vernünftige Unfreiheit?
Ein durch Vernunft gewonnener abstrakter Idealismus hat zum Terror geführt. Liberalismus und Rechtsstaat sind ihrem Ursprung nach reaktionär und eine Reaktion auf die totale Herrschaft der Vernunft, die ihre Fratze im Blutrausch der Französischen Revolution offenbarte.


Schlechter Journalismus, am Beispiel Stefan Siller
Beim SWR gibt es auch gute Moderatoren für Informationssendungen, Wolfgang Heim und Gábor Paál beispielsweise, Stefan Siller gehört aber nicht dazu, und jedesmal wenn ich seine durchaus sympathische Stimme im Radio höre, wechsle ich den Sender.


Die Polizeikultur des Herrn Özdemir
Bla, bla, bla, Rechtsradikal, bla, bla, bla, Kampf gegen Rechtsradikal, bla, bla bla. Doch halt, was wollen die GRÜNEN eigentlich wirklich. Genau, den Verfassungsschutz mit eigenen Leuten besetzen, die entsprechend ideologisch geschult sind, dann auch klar machen dürfen,


Klimaschutz, ein Argument ohne Wirkung
Auch in Deutschland hat sich längst die wirtschaftliche Argumentation durchgesetzt, bei der sich die Befürworter der Energiewende auf einer krampfhaften Suche nach Schuldigen befinden um vom eigen Versagen, oder besser vom eigenen Irrtum, ablenken wollen.


Ökologismus, noch Ideologie oder schon Kultur?
„Wir haben im Gegensatz zu euch keine Kultur die regelt was erlaubt ist und was nicht, wir müssen das mit Gesetzen machen“ so lautete ihre Antwort auf meine Frage. Das leuchte mir ein, setzt aber voraus, dass eine Kultur existiert der sich alle zugehörig empfinden.


Ein Popanz namens sexuelle Identität
Baden-Württembergs Kultusminister schlägt vor, dass „wenn Schüler im Deutschunterricht über einen homosexuellen Schriftsteller diskutieren, dann sollte der Lehrer nicht nur dessen Werke, sondern auch dessen sexuelle Orientierung ansprechen.“


Über die Jungen und die Alten
Wer aber vor der Zukunft Angst macht, mit welchem Thema auch immer, hat schon immer Scharlatane auf den Plan gerufen und die faseln nun von Generationengerechtigkeit, haben aber meist nur eines im Sinn, nämlich ihren Umverteilungsorgien zu frönen.


 
 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 



CDU vor der Zerreißprobe
Die Annäherung zwischen Grünen und der Union ist nicht nur eine politische, sondern vor allem eine kulturelle. Hier nähern sich zwei Weltsichten an, weil liberale Elemente bei der Union, und die der K-Gruppen bei den Grünen, an Bedeutung verlieren.


Wer ist schuld am Tod von Millionen Kindern?
Nicht nur Greenpeace, die und andere NGOs aber vor allem, auch die Öffentlichkeit ist schuld daran, dass zehn Jahre verplempert worden, in denen mit Goldenen Reis hätte unzählige Menschenleben gerettet werden können.


Mehr Populismus bitte
Ein guter Populist ist auch ein guter Meinungsforscher und wenn er noch dazu ein guter Politiker ist, versteht er auch, wenn es an der Zeit ist Stimmungen aufzugreifen, weil sie sonst sich zu verselbstständigen drohen.


Menschenrechte und Menschenpflichten
Mit dem Ende des 2. Weltkrieges begann die Ära der Menschenrechte, so scheint und schien es. Gesprochen, diskutiert und formuliert wurde natürlich schon viel früher, erste Gesetze darüber wurden bereits aus religiösen Schriften abgeleitet, …


Der Volocopter und die Evolution des Geistes
Die Vorstellung scheint sehr plausibel, dass die Technik nicht nur ein Produkt des Menschen ist, sonder er selbst auch ein Produkt der Technik. Wobei schon im weitesten Sinne die Entwicklung zur Archivierung von Wissen gehört. Die Evolution des Geistes ist immer noch im Gange.


Meine lieben SPD Mitglieder
Ihr seid rund vierhundertdreiundsiebzigtausend Frauen und Männer. Ganz schön viel. Immerhin rund 0,76% aller Wahlberechtigten in diesem Land. Hört sich jetzt nicht mehr ganz so viel an, doch es wird noch besser.


Die Nuklearia, Best Practice und die Grünen
Die NUKLEARIA ist ein neuer gemeinnütziger Verein, der sich zum Ziel gemacht hat, neue Entwicklungen in Sachen Kerntechnik, neue Reaktortypen, neue wissenschaftliche Erkenntnisse rund um die Kerntechnik, zu sammeln, zu bewerten und der Öffentlichkeit zur Kenntnis zu geben.


Vietnam und die deutschen Windmühlen
Kommt die Rede auf Vietnam, ist demjenigen der davon erzählen kann, sofort eine erhöhte Aufmerksamkeit gewiss. Vor rund zehn Jahren noch mehr als heute. Die wirtschaftliche Dynamik dieses Landes, der Willen der Vietnamesen die Zukunft anzupacken, nötigte immer einigen Respekt ab.


Weg mit den Listenplätzen
Doch auch das ist noch nicht einmal das Schlimmste an diesem Wahlsystem, sondern, dass der Kandidat sich in allererster Linie seiner Partei verpflichtet sieht und nicht dem Wähler. Der Listenplatz entscheidet ob er im Bundestag sitzt.


Die 13 Thesen zur Freiheit
Höchste Zeit also, sich einmal ernsthafte Gedanken zu machen, was Freiheit auch jenseits der Programme von politischen Parteien bedeutet. Hier und heute in dieser Gesellschaft in der wir leben. Kein leichtes Unterfangen, wenn man bedenkt, …


Diaspora, Integration und die Freiheit des Individuums
Da beißt sich die Katze in den Schwanz. Einerseits sollen Ausländer ihre kulturelle Identität bewahren, um nicht entwurzelt zu werden, andererseits sollen sie sich integrieren, am besten soweit, dass sie nicht weiter auffallen. Das funktioniert nicht.


Latiner, Teutonen und die Zukunft Europas
Wenn heute von der Krise Europas gesprochen wird kommt man an Girogio Agamben, dem italienischen Philosoph, der die Lebensart und Kultur der »Latiner« durch den teutonischen Kapitalismus bedroht sieht, nicht vorbei.


Kuscheln oder Kita
Kann eine Kindertagesstätte - und mag sie auch noch so modern und nach den neuesten pädagogischen Richtlinien geführt sein - kann sie kuscheln? Kann sie eine Bezugsperson ersetzen und Nestwärme geben? Wohl kaum, nein, das ist unmöglich.


Kein Plan, nirgends. Angela Merkel und die Energiewende
Nein, so wird das alles nichts. Keine der beschriebenen Maßnahmen dient dazu einen der gravierendsten Kollateralschaden der Energiewende zu vermindern, was nämlich die sinkende Wettbewerbsfähigkeit und damit verbundene schleichende Deindustrialisierung ist.


Politik im Nebel
Vor der Wahl ist im Wahlkampf und ist nach der Wahl. Nichts hat sich geändert. Nach wie vor ist im Nebel verborgen, wie dringende Probleme, die mitunter von existentieller Bedeutung sind, angegangen werden. Noch nicht einmal welche Ideen vorhanden sind lässt sich erkennen.


Die Linken und die Deutsche Einheit
Und dann, wenn es der LINKEN wirklich ernst wäre, wenn sie wirklich als demokratische Partei angesehen werden will, dann muss sie erst einmal mit ihrer Vergangenheit schonungslos aufräumen. Das was den Menschen angetan wurde, öffentlich bereuen.


Über die Grenzen des Mitfühlens
Der Fremde, der Un- oder Andersgläubige, der Andersdenkende, kann beraubt oder getötet werden, obwohl genau dieses Verhalten innerhalb der eigenen Gruppe (Familie, Sippe, Kulturkreis) als verachtenswert gilt und entsprechend bestraft wird.


Harald Welzer und die Tiefenprägung
Welzer meint, unsere moderne Industriegesellschaft hat bei den Menschen eine Tiefenprägung verursacht, wonach wir nur noch fähig sind in den Gegebenheiten dieser Gesellschaft zu denken und spricht sich für ein anderes Kulturmodell aus.


Fundis sind sie alle, die Grünen
Der derzeitige Streit bei den Grünen ist also in Wirklichkeit keine Auseinandersetzung zwischen Fundamentalisten und Realisten, sondern einer zwischen Fundamentalisten die sich über den Weg zum Ziel streiten, über das Ziel allerdings, da gibt es keinen Dissens. Fundis sind sie alle.


Nach der Wahl: Die Sonnenblumen sind verwelkt
Nun ist es der linke Flügel der als Verursacher dieser Misere herhalten soll, und als Kronzeugen wie es anders geht, werden vor allem die baden-württembergischen GRÜNE heran gezogen. Doch die stecken genauso in der Sackgasse, wie Wolfgang Bock anschaulich in CICERO beschreibt:


Kinderkrippen und die Liebe
In der DDR war es üblich Kleinkinder schon sehr früh in Kinderkrippen zu geben, die Mütter sollten, wollten, mussten wieder zur Arbeit gehen und ein nennenswertes Problem mit der Anzahl der Kirppenplätze gab es kaum.


Der Niedergang der Grünen hat begonnen
Das hat sich mit der Energiewende verändert, es wurde den Menschen klar, dass es den Ökologisten eben doch gelingen kann die Gesellschaft umzubauen. Und zwar, und das ist sehr wichtig, im Sinne einer Offenbarungsideologie, um nicht Religion zu nennen.


Und Du?
Diese Frage, die ausgesprochen „Und wie stehst Du zur Sache“ heißen müsste, ist keine Botschaft an den Wähler, sondern eine Abfrage nach der richtigen Gesinnung. Sie meint eben nicht: „Und welche Bedürfnisse hast Du?”, sondern fragt danach welche Gesinnung Du hast?


Leggewie, die Nachhaltigkeit und der Verfassungsschutz
Das Nachaltigkeitspostulat ist die neue fdGo-Formel, die zwar dem Namen nach weiter existiert, aber letztlich nur den politischen Ausgrenzungsbedürfnissen untergeordnet wird. Wer das Nachhaltigkeitspostulat als Quatsch betrachtet, …


Meine liebe FDP
Ihr werdet bei der nächsten Bundestagswahl meine Stimme nicht bekommen. Dabei glaube ich, dass ihr es insgesamt wert seid gewählt zu werden. Warum ich es dennoch nicht tue hat einen Grund: Angela Merkel. Wenn ich euch wähle unterstütze ich Merkel.


Orakeln mit und über Merkel
Nun ist es also schon soweit das Mimikexperten zu Rate gezogen werden, um herauszufinden, was die Kanzlern will und glaubt, und was nicht. So geschehen kürzlich in der WiWo. Solch ein Bericht ist unter normalen Umständen vielleicht gut genug um das Sommerloch …


Für mich am Veggie Day: Gemischter Braten
Kurz und gut, es gab „Gemischten Braten“. Schwein und Rind zusammen mit leckerer Soße, dazu Spätzle, vielleicht auch Salat, aber daran erinnere ich mich nicht mehr. Dieses privat veranstaltete Essen war als Protest gegen die nervige Bimmelei der benachbarten Kirche gedacht.


Spezialisten und ihre Hybris
In seinem Blog „Landschaft und Ökologie“ fragt sich Ludwig Trepl, warum wohl Naturwissenschaftler sich berufen fühlen, auch über ökonomische Fragen urteilen zu können, und, obwohl selbst nur Spezialisten in ihrem Bereich, sie sich als Universalgelehrte gebärden?


Schokolade als Zukunftsinvestition
Ich weiß nicht viel von meinen Großeltern, ein Opa ist in Stalingard vermisst und nie wieder aufgetaucht, seine Frau hat noch bis Anfang der 70er gehofft er könnte noch am Leben sein, irgendwo in Russland, bis sie einsah, dass es wohl besser sei, diese Hoffnung aufzugeben.


Der Merkelschwamm
Die CDU unter Merkel ist zu einem Schwamm mutiert, der alles von außerhalb aufsaugt und damit die Gegner trocken legt. Zuerst die Sozialdemokraten, dann die Grünen, egal was die aufs politische Tablett bringen, kaum ist es erkennbar, schwupps hat es der Merkelschwamm aufgesaugt.


Demokratie und Gleichheit im öffentlichen Raum
Denjenigen die möglicherweise gegen die Verschandelung ihrer Umwelt protestiert hätten, wird nun durch das Versprechen einer attraktiven Rendite schmackhaft gemacht, auf Proteste zu verzichten. In Bananenrepubliken würde man ein solches Vorgehen als Stimmenkauf bezeichnen.


Merkels CDU und die Fähnchen im Wind
Was ist nur mit der guten alten CDU los. Nicht nur dass kaum noch zu erkennen ist, für was und welche Politik Merkel steht, selbst das wenige für das Position bezogen wurde, auch gegen den Widerstand des derzeitigen Koalitionspartners, steht beim kleinsten Gegenwind zu Disposition.


Alarmisten vs. Skeptiker, eine Unterscheidung von Gestern
In der Debatte um den Klimawandel, also darum, ob und wie viel der Mensch mit der Nutzung von fossilen Brennstoffen diesen beeinflusst, sind die Lager nach landläufiger Meinung gespalten: In Skeptiker und Alarmisten.


Frau Merkel und die Politik im Neuland
Printmedien verlieren an Zustimmung, gar an Glaubwürdigkeit, dies ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Gallup in den USA. Gerade mal 15 bis 31% der Leser, je nach politischer Ausrichtung und Alter, finden Zeitungen vertrauenswürdig.


Greentec-Awards, der Dual Fluid Reaktor und die Demokratie
Das durfte nicht sein, mit Kernspaltung ein Problem zu beseitigen welches durch durch Kernspaltung entstanden ist, ist den Augen der grünen Veranstalter nicht akzeptabel, von dieser Technologie will man nichts mehr wissen.


Partizipation, oder wie man undemokratische Verfahren verklärt
Ihr dürft mitreden, die Richtung bestimmen wir. Genau nach diesem Motto wird derzeit versucht vorzutäuschen, es gäbe eine Legitimationskrise in der Politik, die mit mehr Bürgerbeteiligung überwunden werden könnte.


Klaus Töpfer und der König von Bhutan
Besonders häufig hört man das Wort Bruttoglücksprodukt, oder auch Bruttonationalglück, von Klaus Töpfer, der ist ganz angetan davon, vor allem, nachdem er das Glück hatte, sich mit dem König von Bhutan darüber zu unterhalten.


Suffizienz, Green Economy und die fröhliche Sesshaftigkeit
Peach spricht nur deutlich aus wovon auch andere Postwachstumsökonomen überzeugt sind. Nur durch Suffizienz, sprich Wohlstandverluste, werde sich eine drohende ökologische Apokalypse verhindern lassen.


Klimawandel, eine Umfrage und der Peinlichkeitsfaktor
Auch meine Umfragen haben natürlich keinen repräsentativen Charakter, heute schon gar nicht, an der Tanke war nur eine Person und die stand an der Kasse, also der Kassierer selbst. Somit war schon von vornherein klar, es wird ein hundertprozentiges Ergebnis geben.


Die Grünen, die Pädophilen und die K-Gruppen
Eva Quistorp, Jahrgang 1945, war bei den Grünen von Beginn an dabei. Im TheEuropean schildert sie nun, dass pädophile Gruppen nicht heimlich die Grünen unterwandert hätten, sondern der Vorstand von Beginn an informiert war.


Nationalpark Nordschwarzwald, zum zweiten
Bei Abstimmungen geht es nicht um Argumente, da geht es um Stimmen, um das was die Menschen wollen oder auch nicht. Welche Argumente sie jeweils für ihr Abstimmungsverhalten haben, ist völlig nebensächlich.


AfD oder die Wiederkehr der Ökonomie
Die AfD ist ganz jung und hat schon einigen Wirbel verursacht, aber nicht innerhalb der eigenen Reihen, da ist das Chaos weitestgehend ausgeblieben, dafür scheint es aber in den anderen Parteien auszubrechen.


Altmaiers Leidenschaft
Wenn ich meiner Leidenschaft, der ich mit heißem Herzen verfallen bin, die goldene Kreditkarte in die Hand geben, dann sollte ich besser nicht die Kontoauszüge anschauen, das wäre der Leidenschaft sicher sehr abträglich.


Grüne-Rote Bürgerbeteiligung
„Bürgerbeteiligung heißt Prozesse mitzugestalten, nicht sie zu entscheiden“. so wird Gisela Erler, grüne Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung, von den Stuttgarter Nachrichten zitiert. Man kann ihren Unmut verstehen, gerade eben zeichnete …


Rotgrüne Neidhammel und der Euro
Umfragen der Großen Meinungsforschungsinstitute haben im beginnenden Wahlkampf große Aufmerksamkeit, nicht nur beim Wähler, sondern vor allen für die Kandidaten und Parteien, die an den Ergebnissen ablesen können, wie ihr Programm, ihre Themen und ihre Performance ankommen.


Schellnhuber und der Frosch im Kochtopf
Vielmehr geht es um die „Große Transformation“ die eine Abkehr nicht nur von der Art wie wir wirtschaften fordert, sondern auch demokratische Meinungsfindungsprozesse in Frage stellt. Der Begriff Ökodiktatur ist in diesem Zusammenhang eher noch verharmlosend.


Enquete: Das Finale
Und was ist eigentlich Nachhaltigkeit? 1730mal kommt das Wort im Bericht vor, in fast jedem denkbaren und undenkbaren Zusammenhang und hat damit fast vollständig eine eigene Bedeutung verloren. Nachhaltig ist irgendwie alles was dauerhaft ist.


Risiko und die Freiheit
Jede Regelung ist aber auch immer eine Verhaltenssteuerung, jedes Verbot welches Risiken für die Bürger minimieren will, schränkt gleichzeitig deren Entscheidungsrahmen ein, innerhalb dessen es ermöglicht wird Risiken einzugehen.


Der Wald, die Deutschen und die DMark
„In keinem modernen Lande der Welt ist das Waldgefühl so lebendig geblieben wie in Deutschland“, meinte Elias Canetti in seinem Hauptwerk Masse und Macht, und beschreibt den Wald als ein deutsches Massensymbol.


Enquete: Nachhaltigkeit und Willkür
Dafür dass nicht richtig klar ist, was genau unter Nachhaltigkeit zu verstehen ist, wird dieser Begriff geradezu inflationär verwendet. Nachhaltige Lebensstile sollen gefördert und gefordert werden, doch es geht weiter, Nachhaltigkeit wohin man blickt.


Wahlkampf und die Lügen in der Presse
Wie schlampig die deutschen Medien recherchieren wird an einer Meldung in den vergangenen Tagen deutlich. Es gingen Meldungen durch den Blätterwald, wonach die CDU ein Renteneintrittsalter von 69 fordern würde.


Fukushima und die bebilderte Desinformation
Kurz, der Bericht war sehr Contra-Reagan aufgemacht. Zum Beispiel, es wurde gezeigt wie der Präsident durch die Lande reiste und überall Hände schüttelte, in Krankenhäusern, bei Farmern und, und, und. Die Bilder waren positiv, die Kommentare dazu aber sehr kritisch.


Ein Pamphlet in der Enquete
Nicht nur von Philosophie scheinen die Deutschen keine Ahnung mehr zu haben, sondern auch von Wirtschaft, wie das Handelsblatt anschaulich darstellt. Und darauf vertrauen offenbar auch die Ideologen der grünen Nachhaltigkeit.


Wollt Ihr den totalen Ökologismus?
Nachhaltigkeit und Klimaschutz sind die Vokabeln die dafür verwendet werden um die ökologistische Ideologie in sämtliche andere Kulturbereiche, in die Wissenschaft und Politik, die Wirtschaft, ja bis ins Private hinein zu tragen.


Enquete: Brüche und Transformationen
Von dieser Grundhaltung sind auch alle Erklärungen der Opposition durchdrungen, es ist die Rede vom Anthropozän⁽⁵⁾ und dass bestimmte Denktraditionen, die in der europäischen Moderne fest verankert sind, heute nicht mehr haltbar sind (Müller).


Postnationales Europa oder Liberaler Internationalismus
Jedes Land, jede Nation, hat ihre eigenen Nationsbildungsprozesse die immer auch identitätsstiftend sind und nicht von einer wie immer gearteten europäischen Identität abgelöst oder verdrängt oder auch nur überlagert werden können.


Warum in Deutschland gefrackt werden sollte
Dies ist also der Konsens unter den Experten: Wir sollten fracken, schon um unseren Kenntnisstand über diese Verfahren zur Erdgas und Erdölgewinnung zu verbessern, Technologien weiter zu entwickeln, um diese auch immer umweltschonender handhaben zu können.


Rudolf das Rentier wurde geschlachtet
Man kennt den Pegel und auch die Art der Geräusche und weiß ob alles im grünen Bereich ist. Nur wenn es richtig laut ist, oder ganz leise, ist irgendetwas meist nicht in Ordnung und zwingt die Eltern nachzuschauen warum diese anormale Zustand eingetreten ist.


Wölfe in der Enquete
Die Projektgruppe 2 (PG 2) der Enquete Kommission des Bundestages „Wachstum, Wohlstand und Lebensqualität“ hatte den Auftrag zur Entwicklung eines ganzheitlichen Wohlstands- bzw. Fortschrittsindikators.


Peter Altmaier und Marie Antoinette
Diesen Vorschlag also macht Minister Altmaier um Menschen mit geringem Einkommen ins Boot zu holen. Hier muss man sich wirklich fragen, in welch abgehobenen Regionen der Umweltminister schwebt und welche Vorstellung er von Menschen mit geringerem Einkommen hat.


Die Enquete und das Nichtprofitprinzip in der Wirtschaft
Wenn nun aber Planwirtschaft nicht der passende Begriff für die angestrebte Transformation sein sollte, dann stellt sich die Frage, welche Wirtschaftsform ist es denn dann? Marktwirtschaft kann es nicht sein, jedenfalls nicht, wenn man den Ausführungen von Frau Bulmahn (SPD) folgt.


Fundstück: Ein deutscher Streitfall
Am 13.03.2013 lief in BRalpha eine Film von Andreas Christoph Schmidt über den Historiker Ernst Nolte, vielen bekannt aus dem sogenannten Historikerstreit. Auf der Homepage Schmidts findet sich diese Beschreibung:


EEG und Wahlkampf 2013
Vor einer solchen Reform, wie sie Rösler fordert, haben aber alle anderen Angst, würde sie doch bedeuten, dass das Scheitern der derzeitigen Politik zur Förderung der „Erneuerbaren Energien“ eingestanden werden müsste.


Was passierte mit dem Bürgertum in der DDR?
Die Kultur des kleinen Mannes wurde bestimmendes Element der Gesellschaft, die neue Intelligenz, ebenso die offizielle Kunst und Kulturpolitik sind nie von der Bevölkerungsmehrheit angenommen wurden.


Über die Potentiale der Menschen
Die Geschwindigkeit heutiger Veränderungen in Technik oder gesellschaftlichen Fortschritt sind also keineswegs ein Problem für die Menschen, damit können sie umgehen. Mit dem Verlust von familiären Strukturen eher weniger.


 
 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 



Thorium, billiger als Kohle
Der Schlüssel zum Erfolg einer Reduzierung von Treibhausgasen, wie ich jetzt einfach mal unkommentiert sage, liegt nicht in Verzicht oder Regulierungen wie Cap & Trade, sondern in der Aussicht Energie bereitzustellen, die billiger als die aus Kohle ist.


Medien und Inszenierungsgesellschaften
Parteitage werden danach bewertet wie gut die Inszenierung gelungen ist. Ähnlich einem Theaterstück, da geht es bei der Bewertung auch nicht darum das Gesagte zu reflektieren, dies war ja schon vorher da und bekannt, sondern wie es präsentiert wurde.


Der Stachel des Zweifels - hier als Wiederholung
Es wird nichts nützen. So wie Pater de Vaux die Qumran-Rollen nicht dauerhaft unter Verschluss halten konnte, werden die alarmistischen Klimawissenschaftler nicht dauerhaft neue Erkenntnisse der Öffentlichkeit vorenthalten können.


Weltbilderuntergänge
Wir leben in Zeiten der Katastrophen- oder Untergangerwartung, nichts bleibt wie es ist, es droht ein Weltgericht welches uns, die Menschen, dafür bestraft nicht nach den Regeln dieser Welt gehandelt zu haben.


Hilflosigkeit in der Enquete
Ich habe mir tatsächlich die vollen drei Stunden des Videomitschnitts der 25. Sitzung der Enquete-Kommission „Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität“ angetan. Vorm nachahmen sei hier eindringlich gewarnt, es war so ungefähr das langweiligste was ich bislang dort sah.


Europa, der Friedensnobelpreis und Lessings Bogen
Eine Identität, so wie hier besprochen, entsteht aber aus der Geschichte; aus Geschichtsbewusstsein und einer Erinnerungskultur. Hier wird nun krampfhaft daran gearbeitet, ein solches europäisches Geschichtsbewusstsein zu schaffen, doch das klappt nicht, weil es dieses nicht gibt.


Manager in der Schweigespirale
Massenmedien spielen in der Theorie der Schweigespirale eine große Rolle, weil sie geeignet scheinen, ein Meinungsklima zu schaffen, welches dem unsicheren Medienkonsumenten ein verzerrtes Bild der Gesellschaft vorgaukeln könnte.


Bürgerlichkeiten
War früher für die Bürger Bach, Beethoven, Brams und Bruckner allgegenwärtig, so ist es heute das Wissen von ökologischen Fussabdrücken und dergleichen. Dies hat aber mit Bildungsbürgertum nichts mehr zu tun, sondern ist Spießertum: engstirnig und geistig unbeweglich.


Die Energiewende von Doha
Peak Oil muss als weiter warten, und wie es aussieht, gibt es nicht einmal einen Peak Oil wenn denn das Erdöl tatsächlich alle wäre. Das Substitut ist vorhanden, und wie es aussieht ist es sogar noch billiger und besser als das Original.


Apokalypse No
Am 11. September 2001 rief mich ein Freund an und schrie durchs Telefon: "Schalt den Fernseher ein, Armageddon hat begonnen." Den Fernseher hatte ich natürlich schon an und musste mit Entsetzen den Einsturz der Twin Towers mit ansehen.


Nachhaltige Selbstzerstörung
Wir kennen heute viele Berichte, sogar aus der jüngeren Vergangenheit, die davon erzählen dass Menschen Prophezeiungen geglaubt haben und diese für unvermeidbar hielten. Alles Handeln wurde diesen Prophezeiungen untergeordnet, die Gegenwart verliert an Bedeutung.


Wertkonservative, Biedermeier und die Spießbürger
Wenn es eine Ideologie gab, dann nur eine, die sich darin erschöpfte den Kommunismus, oder den Ostblock, als Feindbild zu betrachten. Eigene Identität entstand durch Abgrenzung zu einem Feindbild, weniger aus Geschichtsbewusstsein oder -interpretation.


Zwangsbewirtschaftungen und die Energiewende
Zwangsbewirtschaftung kennen wir natürlich auch in Friedenszeiten, vor allem aus der sozialistischen Plan- oder Zentralwirtschaft, bei der der Preismechanismus als Knappheitsindikator außer Kraft gesetzt wurde, was sich aber nur sehr bedingt innerhalb des Systems durchsetzten ließ, und nur dort.


Ott bei Friedman, oder wie mit falschen Ängsten Politik gemacht wird
Ich denke, genau dies weiß Hermann Ott, und nutzte deshalb die Gelegenheit etwas weiterhin zu behaupten, obwohl er weiß dass es falsch ist, weil eben noch so viele Menschen daran glauben. Ihm geht es auch nicht um die Wahrheit, sondern um die Umerziehung der Bevölkerung.


Fracking - Obamas Rettung?
In der Regel hat nur dann ein Präsident die Chance auf eine Wiederwahl, wenn er die Arbeitslosigkeit senken konnte. Dies ist knapp gelungen und liegt nicht zuletzt daran, dass es einen Boom bei der Erdgas- und Erdölförderung gegeben hat.


Virtuelle Personen und die Gefühle
Mit einem Lächeln wollte ich mich deshalb von dem Artikel abwenden und mich einer, vermeintlich sinnvolleren, Lektüre widmen - da wurde mir mein Hochmut bewusst. Zeigt sich hier nicht etwas was es immer schon gegeben hat?


Frau Merkel, das EEG und der Konjunktiv
Umweltverbände und Umweltministerien dominieren diesen Lenkungskreis, zumindest zahlenmäßig. Es ist zwar auch das Bundeswirtschaftsministerium und das Bundeskanzleramt genannt, doch insgesamt ist eine unabhängige, auf wirtschaftliche Aspekte wert legende Personengruppe deutlich in der Minderheit.


Tückische Objekte als moderner Aberglaube
Dinge sind es, die sich scheinbar gegen den Menschen verschworen haben, so als ob sie einen eigenen Willen hätten, oder einen eigenen Charakter, um bei sich bietender Gelegenheit ihr zerstörerisches Wesen entfalten.


Erich Kästner und die Email
Heute Abend wollte ich meinen kleineren Kindern mal aus einem Buch vorlesen, welches mir als Kind gut gefiel: Erich Kästners »Konferenz der Tiere«. Es wurde ein Desaster. Schon dieser erste Absatz im Buch ließ mich zweifeln, ob meine Auswahl die richtige ist:


We can't - Obama und die grüne Energie
Obamas Last-Minute-Kampagne im Präsidentschaftswahlkampf trägt den Titel "The New Economic Patriotism: A Plan for Jobs and Middle-Class Security." und glänzt durch die völlige Abwesenheit von Worten wie climate change or global warming.


Schwarze Denkfehler
Ich glaube nicht, dass die Hälfte der Stuttgarter Wählerschaft politisch uninteressiert ist, die haben nur einfach die Nase voll von einem Einheitsbrei, dessen Hauptzutaten Ideologien sind und der nach dem Motto "Friss oder Stirb" serviert wird.


Kleine Guttenbergs und die 68er
Mich interessieren Alys Beweggründe eher weniger, genausowenig wie mich die Schummelein von Guttenberg und Co. tangiert haben. Was aber Hinck völlig verschweigt ist, dass Aly sich bei den Alt-68ern so richtig schön unbeliebt gemacht hat.


Anthropozän und Technium
So wundert es auch nicht sonderlich, dass gerade die Netzgemeinde den Begriff Technium sehr offen angenommen hat, Vorstellungen über eine technische Evolution, als Wesen der Technik, die vom Menschen eben nicht kontrolliert werden kann, finden hier breiten Zuspruch.


Neues von der Enquete
So wird auch deutlich, dass nicht einmal Suffizienz die gewünschten Ergebnisse bringt, selbst dann nicht, wenn es Koalitionen von Willigen geben würde. Von romantischen Nachhaltigkeitsvorstellungen bleibt eben nicht viel übrig, wenn einmal die Fakten auf den Tisch kommen.


Meadows, Ott und die Katastrophen
Hermann Ott geht aber noch weiter, indem er eine Heuristik der Furcht etablieren möchte und diese mit quasi religiösen Vorstellungen untermauert. Eine eigene Wahrheitsordnung wird somit geschaffen, die den Vorstellungen von Wahrheiten in der Religion sehr gleichen.


Die Mäuse von Tschernobyl
So wird zum Beispiel die brasilianischen Küstenstadt Guarapari als Stadt der Gesundheit bezeichnet, obwohl, oder gerade weil, hier eine natürliche Strahlung von im Mittel 87mSv vorkommt. Stellenweise sogar ein Vielfaches dieses Wertes⁽.


ITER und die Chinesen
Erstaunt zeigte sich die Runde als die Rede aufs chinesischen Fusionsforschungsprogramm kam. China plant bis 2100 rund 100 Gigawatt aus Fusionskraftwerken erzeugen. Ambitionierte Ziele, vor allem wenn man sich den Fahrplan anschaut.


Das Wesen von Verschwörungstheorien
Wenn wir uns nun langsam der Frage nähern, wem Verschwörungstheorien nützen, ist es hilfreich eine Unterscheidung vorzunehmen. Oberhauser nennt dies Verschwörungstheorien der Disziplinierung und der Angst vor Disziplinierung.


Zyklen der Freiheit
Die Entscheidungen die in Krisenzeiten getroffen werden, führen aber nicht zwangsläufig zum Besseren, es kann sich auch verschlimmern. Es kommt auf die Diagnose an, wenn sie falsch ist, wird die Behandlung dem Patienten nichts nützen, unter Umständen sogar sehr schaden.


Ökologie - Versuch einer Annäherung
Es wird also Zeit, sich einmal Gedanken zu machen, was Ökologie eigentlich ist. Dabei merkt man recht schnell, dass es zwei verschiedene Herangehensweisen gibt, einmal über die Naturwissenschaft, und einmal über die Philosophie.


Die Wurzeln der Sonnenblumen
In Wirklichkeit ist es aber die Linksalternative Szene, die ursprünglich mit Umweltschutz nicht viel zu tun hatte, die sich das Thema Ökologismus gekapert hat, weil es sich so wunderschön mit Kapitalismuskritik verbinden lässt …


Allokationsethik, Ressourcen und der Tod
In einem Text von Eva Horn mit dem Titel: "Enden des Menschen. Globale Katastrophen als biopolitische Fantasie." bin ich auf das Wort Allokationsethik gestoßen. Da geht es hauptsächlich um die ethische Frage, wie knappe Ressourcen verteilt werden.


Agenda 2010 und die Energiewende - Teil 2
In ihrer Rede geht Frau Merkel darauf ein, und merkt an, dass da noch Luft nach oben existieren würde, und hat damit ein paar verhaltene Lacher auf ihrer Seite. Doch auffällig ist, für ihre Erläuterungen zur Energiepolitik bekommt sie keinerlei Beifall.


Agenda 2010 und die Energiewende - Teil 1
Das beste Beispiel dafür, was passiert, wenn ein Kanzler versäumt die eigenen Leute hinter sich zu bekommen, ist Gerhard Schröder. Seine Agenda 2010 spaltete die SPD und führte letztlich zur Wahlniederlage.


Glitzerwasser beginnt
Heute morgen, auf dem Weg zum Kindergarten, sagte meine Tochter: "Guck mal Papa, Glitzerwasser." Die Sonne schien ins nasse Gras, sie spiegelte sich in den Tautropfen, meine Tochter gab dem einen Namen und somit war der Name dieses Blogs geboren.


 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012