6. Dezember 2019

Im Dezember 2019 aus dem Netz gefischt

 
Die ›Stuttgarter Nachrichten‹ am 06.12.19:
Mehrheit der Menschen will Flugtaxis

„Ein Großteil der Bürger hält den Einsatz von Flugtaxis als Teil des Nahverkehrs für sinnvoll und kann sich auch vorstellen, dieses Verkehrsmittel selbst zu nutzen. Von 1200 Menschen, die im September den Erstlingsflug eines Volocopter-Senkrechtstarters beobachtet hatten und von der Stuttgarter Hochschule für Technik (HfT) befragt wurden, erklärten zwei Drittel, sie würden dieses Verkehrsmittel wahrscheinlich nutzen.“ [Link]

Die hohe Zustimmung für derartige innovative Mobilitätsangebote, sei es der ›Volocopter‹ oder ›fliegende Autos‹, die sich unter anderem durch eine „hohe Zahlungsbereitschaft“ ausdrückt, stimmt zuversichtlich und macht deutlich, wie wichtig den Menschen die Mobilität ist. Dies sicher nicht nur aus beruflichen Gründen, Mobilität ist nämlich ganz eng mit Freiheitsempfinden verbunden.

1. Dezember 2019

Achtundsechzig

Achtundsechzig, Achtundsechzig, immer wieder höre ich diese Zahl. Ich glaube nicht an solche historische Daten. Freilich markieren sie immer einen Wendepunkt, den Beginn von etwas Neuem, was nun in das Bewusstsein vorgedrungen ist. Dennoch, wenn es um gesellschaftliche Veränderungen geht, sind sie zumeist nichts anderes, als dass aus Latenz nun Präsenz geworden ist, um dieses Begriffspaar, dessen sich Hans Ulrich Gumbrecht lange gewidmet hat, zu übernehmen. Denn die Veränderungen geschahen schon vorher, die Ursache, dass es zu einem Dammbruch kommen konnte, besteht hauptsächlich darin, dass sich etwas aufgestaut hat.

25. November 2019

Aus dem Archiv: Kretschmanns Gründerzeit

Aus dem Archiv: Kretschmanns Gründerzeit

Dieser Artikel ist im Mai 2011 im Science-Skeptical-Blog erschienen, doch dieser Blog ist schon seit Wochen, vielleicht Monaten, im Wartungsmodus und mir ist nicht bekannt, ob er nochmals online geht. Eine Nachfrage an den Administrator ist bis jetzt unbeantwortet geblieben. Da aber viele meiner Texte dort, über den Tag hinaus aktuell sind, werde ich nun in loser Folge die mir wichtigen hier auf Glitzerwasser veröffentlichen.

Ein guter Slogan ist Gold wert. Werbestrategen ersinnen eingängige Formulierungen, die dann sofort mit einem Produkt in Verbindung gebracht werden und gewünschte Assoziationen hervorrufen (have a break, ich bin doch nicht blöd, usw). Oft werden auch Produktnamen erfunden die bereits eine Eigenschaftsbeschreibung beinhalten oder auf eine Zielgruppe hinweisen (Kinderschokolade, Softis, Tipp-Ex). Manchmal geht so eine Namensgebung auch daneben, Mitsubishi musste das mit seinem Pajero erleben, was in der spanischen Vulgärsprache "Wichser" bedeutet.

22. November 2019

Aus dem Archiv: Energieeffizienz, Rebound und Backfire

Dieser Artikel ist im Dezember 2011 im Science-Skeptical-Blog erschienen, doch dieser Blog ist schon seit Wochen, vielleicht Monaten, im Wartungsmodus und mir ist nicht bekannt, ob er nochmals online geht. Eine Nachfrage an den Administrator ist bis jetzt unbeantwortet geblieben. Da aber viele meiner Texte dort, über den Tag hinaus aktuell sind, werde ich nun in loser Folge die mir wichtigen hier auf Glitzerwasser veröffentlichen.

Eine der wichtigsten Säulen der Energiewende ist die Verbesserung der Energieeffizienz. Ob Haushaltsgeräte, die entsprechend gekennzeichnet werden, oder die Styroporverpackungen von Häusern, überall wird auf die Energieeffizienz hingewiesen. Dabei wird man nicht müde zu erklären, dass das zu keinem Wohlstandverlust führt, sondern eher noch die Lebensqualität erhöht und unter dem Strich sogar Geld gespart werden kann.