27. Mai 2024

Notizen im Mai 2024

Eine Erkenntnis kann Glücksgefühle hervorrufen, das Selbstwert- und Überlegenheitsgefühl verfestigt sich und dann wird die Erkenntnis verteidigt; sie wirkt identitär. Sie infrage zu stellen, selbst wenn sie offensichtlich Unsinn ist, tut doch so weh.

6. Mai 2024

Die Verwandlung des Bürgers zum Wähler

Wahlkämpfe sind immer schmutzig. Jeder, der da mitmacht, wirft mit Dreck, foult und agiert hinterhältig, mehr oder weniger. Manchmal, so hat es den Eindruck, benehmen sich Kandidaten absichtlich widerwärtig, um ihrem Anhang zu suggerieren, was sie doch für großartige Kämpfer für die Sache sind. Umso wichtiger ist es, dass die Wahl selbst dann sauber und fair ist. Kein Zweifel darf am Auszählungsergebnis aufkommen, damit sich die Gemüter wieder beruhigen können. Wenn es etwas Heiliges in der Demokratie gibt, dann ist es die Wahlurne; und die heilige Handlung ist die Stimmabgabe sowie die Auszählung.

4. Mai 2024

An der Tanke

Es ist schon eine Weile her, ein paar Jahre, es fällt mir schwer, mich an das genaue Datum zu erinnern. Es muss im Sommerhalbjahr gewesen sein, irgendwann zwischen April und Oktober, die Bäume rings um die Shell-Tankstelle trugen Blätter. Corona war offensichtlich noch kein Thema, jedenfalls finde ich keine Hinweise in meiner Erinnerung. Die zeitliche Einordnung in „vor Corona“ und „nach Corona“ lässt sich nur über Umwege feststellen, mit dem Versuch, sich in den eigenen emotionalen Zustand der Zeit zurückzuversetzen.

28. April 2024

Notizen im April 2024

Wie wird unsere Gegenwart dereinst beschrieben werden? In welcher Epoche oder Zeitalter leben wir? Wenn es nicht schon den Begriff „Fin de Siècle“ gäbe, auch Epoche der Dekadenz genannt, (1890 - 1914), dann würde ich genau das vorschlagen.

2. April 2024

Die Coronamitläufer

Unrecht ist in der Coronazeit geschehen, Verbrechen gar, und viele haben mitgemacht. Wie soll da eine Aufarbeitung geschehen? Die Akteure der Maßnahmen, der Verbote, der Drangsalierungen und Diffamierungen, die haben kein Interesse daran, es könnte Ihnen an den Kragen gehen. Doch auch die Verführten, diejenigen die sich täuschen ließen, werden sich zurückhalten, wollen nicht daran erinnert werden, mitgemacht zu haben.