24. Juli 2020

Notizen im Juli 2020

Donnerstag, 23. Juli 2020


Kein Akt der Be­frei­ung, wie bei ei­ner Na­tio­nal­staats­gr├╝n­dung, geht dem Im­pe­ri­um vor­aus, son­dern ei­ne Macht­kon­zen­tra­ti­on durch die Eli­ten. Ein Im­pe­ri­um ent­steht „von oben“, nie­mals „von un­ten“. Die Ba­sis ist nicht das Volk, son­dern Macht. Das ist nun bei der EU auch nicht an­ders. Sie will Im­pe­ri­um sein, dar­an be­steht f├╝r mich kein Zwei­fel.
 
Im­pe­ri­en zer­fal­len im­mer, wenn die in­ne­ren „Or­ga­ni­sa­ti­ons­struk­tu­ren der Mach­t“ zu­sam­men­bre­chen. Nur die Macht h├Ąlt ein Im­pe­ri­um zu­sam­men. Des­halb geht es bei der „eu­ro­p├Ąi­schen Ei­ni­gun­g“ zu­erst um die An­h├Ąu­fung von Macht.
 
F├╝r mich be­steht kein Zwei­fel, die so­ge­nann­te „Eu­ro­p├Ąi­sche Ei­ni­gun­g“ ist ih­rem Cha­rak­ter nach der Ver­such ein Im­pe­ri­um zu schaf­fen. Frei­lich wer­den die Ak­teu­re es an­ders nen­nen, et­wa B├╝nd­nis oder Uni­on, doch das ist nur Au­gen­wi­sche­rei.