8. Dezember 2018

Die Angst vor dem Erwachen

Unangenehme Geräusche mischen sich zu schönen Bildern. Verdammt, der Wecker klingelt, ich soll aus meinen Träumen gerissen werden und aufstehen. Das gemütliche Bett verlassen – nein, ich will nicht, zumindest noch nicht. Ich umklammere das Kissen, möchte meine Träume fest halten. Ein wenig Zeit schinden, das müsste gehen, wenn nur der Wecker still wäre. Schnell, halb im Traum noch, wird die Snooze-Taste gedrückt, das gibt mir paar Minuten, der süße Schlummer kehrt zurück. Doch die Träume haben sich verändert, die Realität mischt sich hinzu. Ich will es noch nicht wahrhaben, ziehe mir die Decke bis über die Ohren.


Schon wieder summt der Wecker, es kann doch nicht sein, dass die Minuten schon vorüber sind. Soll ich den Wecker ganz ausschalten um weiter träumen zu können? Das ist gefährlich, das wird mir bewusst, soviel Wachheit ist schon vorhanden. Die Aufgaben des Tages werden deutlich und mischen sich mit den Träumen.

Nur einmal noch die Schlummer-Taste, die Hand erfühlt sie, vergewissert sich, sie auch gefunden zu haben, gleich nebendran ist die fürs Ausschalten und die Versuchung ist groß, genau diese zu benutzen. Aber ich weiß doch, es nützt alles nichts, ich muss mich nun dem Tag stellen. Ein Mal nur noch, noch eine klitzekleine Verlängerung brauche ich.

Die Träume gehen, nur ganz weit, wie im Nebel verschwindend, nehme ich sie noch wahr. Die Versäumnisse des Vortages und die Aufgaben des heutigen Tages drängen sich in den Vordergrund. Jetzt ist es vorbei, keine Chance mehr der Realität zu entkommen. Doch ich lag zu lange im Bett, habe mich zu lange meinen Träumen hin gegeben. Den Bus zur Arbeit schaffe ich nicht mehr, der ist ohne mich abgefahren.

Parteien haben auch Wecker, solche die sie regelmäßig aus ihren Träumen reißen, es sind Wahlen. Und wie ich, ignorieren sie manchmal das Klingeln, versuchen mittels einer Schlummertaste Zeit zu schinden.

Nun wurde von der CDU wieder eine solche gewählt, die Schlummertaste heißt Annegret Kramp-Karrenbauer. Die Partei zieht sich die Decke übern Kopf, das Klingeln der Bundestagswahl ist verstummt und Träume von der großen und stolzen CDU kehren zurück. Bis zum Mai wahrscheinlich, dann klingelt die Europawahl. Ob sie sich dann entschließt aufzustehen? Oder wird sie versuchen weiter zu träumen? Wie sich das Klingeln im Mai anhören wird, könnte sie zumindest ahnen, wäre sie nicht schon wieder in ihrem Kissen versunken. Doch spätestens nach dem übernächsten Klingeln, im Herbst, zu den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg, wird das böse Erwachen kommen. Dann wird es aber zu spät sein, dann ist der Zug für die CDU abgefahren.


1 Kommentar :
Anonym hat gesagt…

... aber manchmal denke ich, ich kann nicht mehr warten bis zum nächsten Frühling, schon garnicht bis zum Herbst! Zu verlogen, feindlich und vergiftet ist die Atmosphäre hier im Land...
Gibt es überhaupt eine Weckfunktion?
Wird sich überhaupt je etwas ändern?