Januar 09, 2019

Die Mauer der Ausgrenzung

In seinem Statement, nach dem Anschlag auf den AfD-Bundestagsabgeordneten Frank Magnitz, betont Alexander Gauland auffallend oft, dass die Diffamierung der AfD und ihre Ausgrenzung eine wesentliche Ursache für die Gewalt gegen diese Partei ist (hier). Er führt explizit auch das Verhalten im Bundestag an, dass Kandidatenvorschläge von der AfD für Posten beispielsweise, entgegen demokratischer Tradition in diesem Parlament, abgelehnt werden mit der Unterstellung, die AfD wäre keine demokratische Partei.

Auf was zielt Gauland mit dieser Argumentation ab?

Januar 04, 2019

Die Anhöhe

Im Dreieck zwischen Sielmingen, Wolfschlugen und Harthausen, einem überschaubaren Gebiet auf der Filderebene, also südlich von Stuttgart gelegen, gibt es eine kleine Anhöhe, von der sich sowohl meine Frau, als auch ich, uns vorstellen könnten, dort wohnen zu wollen. Natürlich ist es nicht möglich, es ist kein Bauland, nur Landwirtschaft scheint hier erlaubt. Freilich gibt es auch schönere Plätze für meine Frau, denn sie will die Lichter in der Nacht sehen und jedes Mal freut sie sich daran, wenn wir von Degerloch kommend, in Richtung Stuttgarter Talkessel fahren. Mir allerdings graust es vor der Vorstellung, hier wohnen zu müssen, möchte lieber raus aus der Stadt, lieber in die Berge, ans Meer, in eine weite Ebene, egal, Hauptsache die Lichter der Menschen sind weit weg.

Dezember 19, 2018

Schnipsel 2018, Achte Sammlung

„Reportern sage ich nie die Wahrheit“, meinte einst William Faulkner. Ich würde meinen, das ist Notwehr, denn die sagen die Wahrheit ja auch eher selten.



Wenn ich die Struktur des Denkens des Andersdenkenden begriffen und erkannt habe, muss ich mich nicht mit jedem seiner Argumente auseinandersetzen, nach Logik oder Unlogik suchen, sondern ich lege es weg. Es genügt zu wissen, dass es dieses Argument gibt. Mit Schriftstellern oder Philosophen verfahre ich genau so, wichtig ist nur, die Struktur und das Netz zu erkennen aus dem die Gedanken kommen. Wenn das klar ist, dann ab in den Müll damit, die Zeit ist zu kostbar um sich damit zu beschäftigen.



Wie eine Nussschale legt sich die Kultur über den Menschen, sie schützt ihn, sie behaust ihn. Nur diejenigen die es schaffen sich von dieser Schale zu lösen, sie aufzubrechen und zu entschwinden, werden sich selbst erkennen können – und wie fragil sie eigentlich sind.

Dezember 08, 2018

Die Angst vor dem Erwachen

Unangenehme Geräusche mischen sich zu schönen Bildern. Verdammt, der Wecker klingelt, ich soll aus meinen Träumen gerissen werden und aufstehen. Das gemütliche Bett verlassen – nein, ich will nicht, zumindest noch nicht. Ich umklammere das Kissen, möchte meine Träume fest halten. Ein wenig Zeit schinden, das müsste gehen, wenn nur der Wecker still wäre. Schnell, halb im Traum noch, wird die Snooze-Taste gedrückt, das gibt mir paar Minuten, der süße Schlummer kehrt zurück. Doch die Träume haben sich verändert, die Realität mischt sich hinzu. Ich will es noch nicht wahrhaben, ziehe mir die Decke bis über die Ohren.

November 28, 2018

Ihr Feiglinge!

„Dies ist der Text, für den Hamed Abdel-Samad gesperrt wurde. Postet ihn überall.“
(Joachim Steinhöfel).
Dieser Aufforderung komme ich gerne nach. QQ


Ihr Feiglinge!

Viele junge Muslime/Muslimas leben im Westen und genießen die Vorzüge der Freiheit, setzen sie sich aber für diese Freiheit kaum ein. Viele sind gut gebildet und haben einen guten Job, bleiben aber in den Zwängen der Religion und der eigenen Community verhaftet. Ihre Bildung und Engagement stellen sie selten im Dienste der Aufklärung und des Gemeinwesens, sondern eher im Dienste des Islam oder der Parallelgesellschaft. Sie kritisieren die rechte Ideologie, solange sie von Bio-Deutschen kommt, aber wir hören von Ihnen kaum Kritik gegen die reaktionären Islamverbände, die nationalistischen Grauen Wölfe oder die patriarchalischen Strukturen in den eigenen Familien. Im Gegenteil, viele von Ihnen sind Krawatten-Islamisten,