Februar 06, 2016

Die Neun

Die Neun entwickelt ihre ganze Hinterhältigkeit aus dem Hintergrund, sie versteckt sich hinterm Komma, hinter diesem 'aber'. EinEuroKommaNeunundNeunzigCent. Die Neun straft die Eins Lügen, doch die kann gar nichts dafür, die Neun wurde ihr nur angefügt. Es ist nicht ein sondern fast zwei Euro was das Ding kostet. Das Komma ist auch stinkig auf die Neun, weil sie sich immer hinter ihm versteckt, aber behauptet, das Komma hätte seine Existenzberechtigung nur durch sie. Ohne die Neun würde es gar nicht gebraucht. Das Komma sieht sich als ein Relativierer, es fügt der Aussage etwas hinzu. Ist die Zahl hinter dem Komma eine Eins oder eine Zwei, so ist es eine Ergänzung, die kaum etwas an der Aussage vor dem Komma ändert. Eine Neun aber relativiert nicht, sie verändert die Aussage. Dies ärgert das Komma, es fühlt sich bei einer Augenwischerei benutzt.

Ein Beispiel: Wir müssen die Flüchtlingskrise bewältigen, nationale Alleingänge können aber nicht die Lösung sein. Der einschränke Nebensatz verändert die Aussage. Diese lautet nämlich: Um Europa so zu erhalten wie wir es möchten, dürfen wir keine nationalen Alleingänge in der Flüchtlingskrise wagen. Vor dem Komma steht Flüchtlinge, doch diese Aussage dazu ist Augenwischerei, es geht eigentlich mehr um eine Vision von Europa. Das gleiche beim Klimaschutz, hier steht dann nach dem Komma, dass Kernkraft keine Option ist. Damit wird ebenfalls die Aussage verändert: Nicht um Klimaschutz geht es, sondern um die Subventionierung und Unterstützung eines als richtig angesehenen Industriezweigs. Den sogenannten Erneuerbaren eben.

Wir müssen uns bei allen Aussagen immer genau anschauen, was nach dem Komma steht. Ist es eine Neun, stimmt die Aussage nicht mehr. In der Mathematik wenden wir die Technik des Rundens an, um den Wert einer Aussage darzustellen. Der irreführenden Preisauszeichnung im Supermarkt, mit ihren KommaNeuundneunzig Preisen, gehen wir, zumindest wenn wir nicht nur unterbewusst einkaufen, nicht mehr auf den Leim.

Genau dieses Runden sollten wir bei Politikeraussagen ebenfalls anwenden. Das gedankliche Hilfsmittel dazu geht so: Dem einschränkenden Nebensatz, dem was nach dem Komma steht, wird ein Wert zugeordnet. Ist es eine Eins oder eine Zwei, dann stimmt die Aussage noch, so ungefähr. Ist es aber eine Neun, dann haben wir es mit einer anderen Aussage zu tun, die eigentlich verschleiert werden soll. In der Mathematik fällt uns dieses Runden leicht, wir haben es bereits in der Schule gelernt. Politikeraussagen zu runden, um den eigentlichen Wert, die wirkliche Aussage zu ermitteln, erfordert ein wenig Übung, doch wenn der Wert für den Nebensatz ermittelt ist, fällt auch die Suche nach der eigentlichen Aussage nicht schwer. Die Technik des Rundens von Politikeraussagen, somit die Erfassung der eigentlichen Aussage, kann man sich in der Theorie aneignen, an Stammtischen und dergleichen wird sie praktiziert. Dort wird über diejenigen gelacht, manchmal auch geschimpft, die so gerne die Neun verwenden um Menschen hinters Licht zu führen.

Anmerkung in eigener Sache. Der Verlag schlug mir als Preis für mein neues Buch auch so einen KommaNeunundneunzig Preis vor. Das habe ich geändert und auf eine Zahl hinterm Komma verzichtet. Ich will doch nicht meine Leser schon bei der Preisauszeichnung hinters Licht führen. Leider ging das nicht beim EBook (erscheint in den nächsten Tagen), das kostet 8 Euro, obwohl es für 7,99 verkauft wird. Ich bitte dies zu entschuldigen, dies liegt an der Preispropaganda des Verlags. Ich liebe die klaren Aussagen, gegen die Augenwäscherei der Neun schreibe ich an.

Kommentare :

  1. @Quentin

    Die Analogie mit dem Komma finde ich sehr gut.
    Allerdings hat ja das letzte Jahr gezeigt, dass ein Preis von 1,99 ehrlich ist in dem Sinne als der Verbraucher die gesamte Information hat.

    Das "Wir schaffen das" von Angela Merkel die tatsächliche Problematik verschleiert. Was in keiner Nachricht auftaucht ist wer die Zeche zahlt.
    Nämlich vor allem diejenigen die Steuern zahlen und in die Sozialversicherungssystem einzahlen. Dadurch, dass die schwarze Null ohne Steuererhöhungen ausgegeben wird bedeutet es, dass es vor allem auch die Sozialkassen sind die geplündert werden und die Versorgung in Krankenhäusern und Altenheimen und Pflegeeinrichtungen schlechter wird. Betrogen und über den Tisch gezogen werden vor allem Menschen die gering verdienen, eine schmale Rente haben und auf die gesetzliche Krankenversicherung und Rentenversicherung angewiesen sind.
    Das bedeutet selbst wenn Du rundest geht es am Problem vorbei.
    Das tatsächliche Problem ist ja nicht Kriegsflüchtlingen übergangsweise zu helfen, sondern die illegale Einwanderung in unsere Sozialsysteme die wir erlauben und auch noch durch Selfies mit der Kanzlerin einladen. Dieses Erlauben von illegaler Einwanderung durch unsere etablierten Parteien ist asozial. Dieses wirkliche Problem wird kaum thematisiert, obwohl es die eigentliche Bedrohung darstellt, weil wir sozusagen ein Aufnahmebecken für das hyperexponentielle Bevölkerungswachstum in Afrika und im nahen Osten bilden.
    Die Bevölkerung in Syrien zum Beispiel hat sich seit 1985 von 10 Millionen auf 20 Millionen verdoppelt. Das war möglich aufgrund von Erntesteigerungen. Jetzt haben sie allerdings ein gewaltiges Potential von arbeitslosen unter 30igjährigen die eine Zukunft suchen. Und das ist nur Syrien. Im Prinzip gilt das für viele Länder im Nahen Osten und in Afrika.
    In dem Moment wo wir sagen, wen wir bereit sind aufzunehmen machen die sich auf den Weg in eine vermeintlich bessere Zukunft. Je mehr wir aufnehmen desto mehr kommen. Die Großfamilien legen zusammen, um es einigen Familienmitgliedern zu ermöglichen in Europa aufgenommen zu werden. Das ist wie eine Altervorsorge, da unsere Verwaltungsgerichtsrechtssprechungspraxis den Familliennachzug garantiert, sobald der Vater zum Beispiel bedürftig wird. Da das wirtschaftlich rationales Handeln auf Seiten derjenigen ist die da kommen, werden wir uns mit diesem Thema auch in Deutschland auseinandersetzen müssen. Dieses Problem geht eben auch nicht weg, wenn es in Syrien Frieden geben sollte. Vor allem weil wir in Europa isoliert sind mit der Meinung unserer etablierten Parteien, kommen ja auch noch alle zu uns.

    AntwortenLöschen
  2. Kommentare zum gleichen auf der Achse des Guten erschienen Artikel:
    hier und hier

    AntwortenLöschen
  3. Ich überlege gerade, wie es bei mir ist:
    Mir macht 1.999,99 Euro (statt 2.000 Euro) nichts aus. Der Grund dafür ist, dass ich davon ausgehe, dass jeder das als 2.000 Euro ansieht.
    Auch die Werbung ("wäscht weißer als weiß") stört mich nicht, weil ich auch hier davon ausgehe, dass das sowieso niemand glaubt.
    "Lügen" in der Politik stören mich, weil ich nicht weiß, ob nicht doch einige das glauben.

    Scheinbar gilt bei mir folgendes Prinzip: Wenn jemand lügt und ich denke, einige könnten es glauben, stört es mich. Denke ich dagegen, dass das kaum einer glaubt, ist es mir egal.

    AntwortenLöschen

Einige HTML tags können verwendet werden, b (für fett), i (für kursiv), a (für Links).