Januar 15, 2013

Fundstück: Ein deutscher Streitfall

Am 13.03.2013 lief in BRalpha eine Film von Andreas Christoph Schmidt über den Historiker Ernst Nolte, vielen bekannt aus dem sogenannten Historikerstreit. Auf der Homepage Schmidts findet sich diese Beschreibung:
Ob Ernst Nolte mit seinen ketzerischen Thesen unrecht hat oder nicht, kann dieser Film ebensowenig klären, wie es die Debatten des Historikerstreits und der zwanzig Jahre seither konnten. Aber er kann, von dem Drama um Nolte ausgehend, einen Ausschnitt aus der Geschichte unseres Landes beleuchten: Von 1963, dem Jahr seines kometenhaften Aufstiegs, bis heute hat es sich verändert.
Genau das stimmt. Und der Film macht auch deutlich, welche Schwierigkeiten die Deutschen haben, die Nazizeit mit ihren Verbrechen in die eigene Geschichte einzuordnen. Vor allem die Linke benötigt die Einzigartigkeit des deutschen Faschismus, um die Verbrechen die unter kommunistischer oder bolschewistischer Herrschaft geschehen sind, relativieren zu können.


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Einige HTML tags können verwendet werden, b (für fett), i (für kursiv), a (für Links).